Lesemonat Mai 2016

lesemonatmai

Statistik

gelesene Bücher: 3 + 1 Hörbuch
gelesene Seitenzahl: 1652 (Durchschnitt: 53,29 pro Tag)
durchschnittliche Bewertung: 4 Sterne

Es ist zwar nun schon fast Ende Juni und der Mai ist schon weit entfernt, dennoch wollte ich euch meinen Lesemonat für den Monat Mai 2016 zeigen, da ich einfach mal damit anfangen möchte. Ich habe im Mai insgesamt 4 Bücher, bzw. 3 Bücher und ein Hörbuch gelesen bzw. gehört. Das ist ein relativ durchschnittlicher Wert für meine Verhältnisse. Dadurch, dass ich oft nur abends zum Lesen komme, ist das denke ich noch ein ganz gutes Ergebnis. :)

White Horse – Alex Adams

White Horse von Alex Adams handelt von Zoe, die eines Tages ein merkwürdiges Gefäß in ihrer Wohnung auffindet. Sie kann sich nicht erklären, wie dieses Gefäß in ihre Wohnung gekommen ist und traut dem Gefäß nicht. Sie ahnt, dass etwas Schreckliches von ihm ausgehen wird. Einige Zeit später erkranken die ersten Menschen in ihrem Umkreis an einer tödlichen Krankheit. Und Zoe findet sich auf einmal in einer apokalyptischen Welt wieder und kämpft ums Überleben.

Auf White Horse bin ich durch Zufall gestoßen und weil es so spannend klang, musste ich es gleich mitnehmen. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen – sie wird abwechselnd aus der damaligen Sicht (Zeitpunkt des Auffindens des Gefäßes) und der „heutigen“ Sicht erzählt, was das Buch sehr spannend gemacht hat, da man sich kaum entscheiden konnte, wo man jetzt mehr von lesen wollte. Das Buch ist an einigen Stellen sehr grausam, was zu der Gesamtstimmung aber gut gepasst hat. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, auch wenn ich den zweiten Teil voraussichtlich nicht lesen werden.

beendet am: 02.05.2016 | Bewertung: 4 Sterne

Atlantia von Ally Condie

Zu diesem Buch gibt es bereits eine ausführliche Rezension, die ihr hier finden könnt. Das Ganze habe ich als Hörbuch gehört, aber einfach die Seiten des Hardcovers dazu addiert, da das Hörbuch eine ungekürzte Lesung war.

beendet am 24.05.2016 | Bewertung: 4 Sterne

Rette mich vor dir von Tahereh Mafi

Rette mich vor dir ist der zweite Teil der „Shatter Me“ Trilogie, bzw. „Juliette-Trilogie“. Ich kann euch naturgemäß daher nicht allzu viel über den Inhalt verraten, ohne euch zu spoilern. Es geht nach wie vor um Juliette, die eine besondere Gabe hat. Sie kann allein durch die Berührung andere Menschen töten.

Mir hat der zweite Band am wenigsten von der Trilogie gefallen, Juliette war nach wie vor ein unheimlich ängstliches unsicheres Mädchen, das in Selbstmitleid zerflossen ist. Trotzdem hat man hier so langsam eine Charakterentwicklung erkennen können – diese allerdings nicht nur bei Juliette, sondern auch bei anderen Charakteren, die nicht nur positiv war. Ich finde, der zweite Band war ein typischer zweiter Band, nichtsdestotrotz hat mir das Buch dennoch ganz gut gefallen.

beendet am: 24.05.2016 | Bewertung: (knappe) 4 Sterne

Ich brenne für dich von Tahereh Mafi

Ich brenne für dich ist der letzte Teil der Trilogie – und hat mir persönlich am besten gefallen. Das letzte Buch war damit zugleich mein Highlight in diesem Monat. Das Ende war ein klein wenig zu unrealistisch – selbst für die Geschichte und ihre Eigenheiten. Dennoch hatte sie einen guten Abschluss, mit dem ich sehr gut leben kann. Die Charakterentwicklung ist in diesem Teil am stärksten zu spüren und endlich ist Juliette kein nerviges kleines Mädchen mehr. Eine ausführliche Rezension zu allen drei Teilen wird noch folgen.

beendet am 30.05.2016 | Bewertung: 4 1/2 Sterne

Das war auch schon mein kleiner feiner Lesemonat. Habt ihr selbst eins der Bücher gelesen? Wie hat es euch gefallen? Was war denn so euer Highlight im Mai?

Rezension: The Kiss of Deception von Mary E Pearson

kissofdeception

Informationen rund ums Buch

The Kiss of Deception von Mary E Pearson
erschienen im Henry Holt & Co Verlag
Paperback, 486 Seiten

Inhalt

The Kiss of Deception handelt von der jungen Prinzessin Lia aus dem Königreich Morrighan. Um eine Alianz mit dem benachbarten Königreich Dalbreck zu stärken, soll sie in ein paar Tagen eine arrangierte Ehe eingehen – mit einem Prinzen, den sie noch nie getroffen hat. Lia ist nicht einverstanden, dass sie allein aus politischen Gründen verheiratet werden soll und sehnt sich nach Selbstbestimmung. Sie flieht daher zusammen mit ihrer Freundin Pauline an ihrem Hochzeitsmorgen.

Zusammen kommen sie in einem kleinen Dorf bei der Tante von Pauline unter und versuchen sich dort als Aushilfen in deren Wirtshaus. Lia fängt an, sich dort ein neues Leben aufzubauen, als eines Tages zwei geheimnisvolle junge Männer das Dorf erreichen.

Beide haben jedoch ganz unterschiedliche Absichten: der eine ist der Prinz von Dalbreck, der nach seiner verschwundenen Braut sucht, der andere ist eine Assassine, gesandt von dem Land Venda, der die Prinzessin töten soll…

Meine Meinung

Schon einmal vorab: Das Buch war eins meiner Highlights 2015 und wer es nicht kennt, hat etwas verpasst!

Ich habe das Buch bereits im letzten Jahr gelesen, trotzdem ist es mir immer noch sehr präsent. Meiner Meinung nach hat dieses Buch alles, was ein gutes Fantasybuch haben muss. Wir haben eine Prinzessin, die vielleicht ein bisschen verwöhnt bislang durch ihr Leben ging – nun aber das wahre Leben kennen und lieben lernt. Wir haben zwei geheimnisvolle junge Männer, wir haben eine tolle Kulisse und wir haben verschiedene Königreiche, die sich alle nicht so eins sind.

Lia habe ich sofort ins Herz geschlossen – ihre Art ist sehr sympathisch und man kann sie gut mögen. Die beiden Männer, den Prinzen und den Assassinen begegnet man mit etwas Vorsicht, da zunächst unklar ist, wer wer ist und wer welche Absichten hat. Trotzdem mochte ich beide auf Anhieb sehr gerne. Ich habe schon vorher gelesen, dass es lange Zeit unklar bleibt, wer nun der Assassine ist und wer der Prinz. Ich habe auch häufig gelesen, dass viele mit ihrer Vermutung richtig lagen, andere dagegen falsch. Ich lag mit meiner Vermutung richtig, auch wenn ich ihr nicht ganz getraut habe, da es ein wenig offensichtlich in meinen Augen war. Ihr solltet euch am besten selbst überraschen lassen :) Auch die weiteren Charaktere, Pauline und Berdi zum Beispiel, schließt man schnell ins Herz. Was mir besonders gut gefallen hat, ist die Tatsache, dass auch Pauline in eine eigene kleine Geschichte verstrickt ist und es nicht ausschließlich um Lia und die beiden Männer geht.

Die Welt ist unheimlich spannend aufgebaut und man weiß nicht so recht, ob man sich gerade in einer weit entfernten Zukunft befindet oder in einer längst vergangenen Zeit. Die Hintergründe sind gut durchdacht, die verschiedenen Königreiche lernt man zumindest ansatzweise zunächst kennen, auch wenn ich sicher bin, dass im zweiten Teil dort noch einiges dazu kommen wird. Die Geschichte beginnt vielleicht etwas langsam, steigert sich dann jedoch schnell und endet mit einer Wendung, die für mich persönlich ganz zu dem Buch gepasst hat. Außerdem ist die Geschichte anfangs sehr hell und fröhlich, wird dann aber schnell etwas dunkler, was ich ebenfalls sehr toll fand. Die Geschichte war gut durchdacht, spannend gestaltet, der Höhepunkt war angemessen und das Ende macht Lust auf mehr! Der Schreibstil war ebenfalls wirklich sehr schön – sehr fließend und gut zum Weglesen. Wie man vielleicht am Cover erkennen kann, habe ich die englische Version gelesen, daher kann ich gar nicht sagen, ob es in der deutschen Version (sofern es sie überhaupt schon gibt) ähnlich ist.

Natürlich ist das Verwechslungsspiel zwischen den drei Charakteren erst der Anfang und das Buch nimmt nach einiger Zeit eine Wendung, die in eine ganz andere Richtung führt, die noch sehr viel Potential beinhaltet.

Ein paar Worte möchte ich an dieser Stelle noch zu dem Cover verlieren. Ich kann leider nicht genau sagen, wie die Hardcover Version aussieht, ich selbst habe nur die Paperback Version – aber die ist so wunderschön, dass ich mir auch die nächsten Teile in der Paperback Version holen möchte – das Cover ist genau wie das Buch selbst – geheimnisvoll, düster und besonders. Es hat einen Fühleffekt und sieht im Bücherregal einfach nur schön aus.

Das Buch war nicht zu unrecht eins meiner absoluten Highlights in 2015! Von mir gibt es an dieser Stelle eine klare Leseempfehlung!

Bewertung

5sterne5 von 5 Sterne

Rezension: Atlantia von Ally Condie

atlantia

Informationen rund ums Hörbuch

Atlantia von Ally Condie
erschienen im argon hörbuch verlag
gelesen von Christiane Marx
ungekürzte Fassung

Inhalt

In Atlantia begleiten wir die junge Rio. Rio lebt in Atlantia, einer Unterwasserstadt, nachdem die Erdoberfläche dank Luftverschmutzung ein Überleben sehr schwierig gemacht hat. Atlantia wurde vor Generationen geschaffen, um einige wenige Privilegierte unter der Stadt ein möglichst langes, gesundes Leben zu ermöglichen.
Rio lebt dort zusammen mit ihrer Zwillingsschwester Bay. Beide haben sich seit dem Tod ihrer Mutter geschworen, gemeinsam in Atlantia zu bleiben. An einem Tag im Jahr dürfen sich die Jugendlichen nämlich aussuchen, ob sie ihr Leben weiter in Atlantia leben wollen oder ein Leben im Oben wählen. Rio wollte eigentlich schon immer das Oben sehen, da aber aus der Familie nur ein Mensch nach oben darf und Bay dann alleine unten zurück bleiben würde, entscheidet sich Rio für das Leben in Atlantia – und ist geschockt, als sich Bay sodann auf einmal für das Leben im Oben entscheidet.
Rio bleibt ohne Erklärung zurück und versucht hinter das Geheimnis der Entscheidung ihrer Schwester zu kommen. Dabei muss sie vorsichtig vorgehen, denn sie selbst hat ebenfalls ein gefährliches Geheimnis…

Meine Meinung

Ich war sehr sehr skeptisch, als ich dieses Hörbuch im Regal habe stehen sehen. Ich habe bislang ein einziges Buch von Ally Condie, „die Auswahl“, gelesen und das konnte mich leider gar nicht überzeugen. Atlantia klang vom Inhalt aber sehr spannend, sodass ich es doch mitnehmen musste.

Ich persönlich finde, dass der Anfang etwas schleppend voran geht. Insbesondere, wenn man die Auflösung kennt und weiß, wie sich die Geschichte entwickeln wird, braucht das (Hör-)Buch sehr lange, um in Fahrt zu kommen und eine gewisse Richtung einzuschlagen.

Trotzdem konnte es mich überzeugen. Anders als in „die Auswahl“ mochte ich den Erzählstil dieses Mal sehr gerne. Zusätzlich zu der Geschichte rund um Rio erfährt man viele weitere Informationen rund um die Geschichte Atlantias und der damit zusammen hängenden Personen, die ein gut durchdachtes Bild ergeben. Das war für mich keinesfalls langweilig oder überflüssig, sondern hat der Geschichte ihr gewisses Etwas gegeben. Hier hat man gemerkt, dass die Autorin sich im Vorfelde sehr sehr viele Gedanken über die Welt als Gesamtbild gemacht hat. Die Geschichte ist zudem sehr geheimnisvoll, was mir auch sehr gut gefallen hat. Der Schreibstil bzw. die Erzählweise in diesem Buch ist wirklich gelungen. Die Erzählweise passt zu dem Geheimnisvollen und ergibt ein wirklich stimmiges Gesamtkonzept.

Die Welt von Atlantia ist sehr faszinierend. Man kommt schnell hinter die Gegebenheiten und das System, welches Atlantia am Leben erhält. Es gibt einen Rat, der vor allem von der herrschenden Religion gestützt wird und nicht nur Rio argwöhnisch macht. Ich hatte Atlantia außerdem sehr gut vor Augen und konnte mir gut vorstellen, wie genau alles dort aussah.

Ich habe das Hörbuch über eine längere Zeit immer wieder in kleinen Stücken gehört, also nicht auf einmal an einem Stück. Trotzdem kam ich immer wieder sehr gut in die Geschichte rein und sie hat mich auch gut durchhalten lassen. Ich hatte immer Lust, mehr über Rio und ihre Geschichte zu erfahren.

Die Auflösung war nicht so vorhersehbar, wie ich es anfangs dachte – letztendlich konnte ich bis zum Schluss die „richtige“ Auflösung nicht erraten, was mir persönlich sehr gut gefallen hat.

Rio ist ein Charakter, den man durchaus sehr sympathisch finden kann – das gilt auch für viele andere Charaktere in dem Buch. So richtig herausstechend war Rio aber leider nicht. Die mit Abstand interessanteste Person des Buches ist Maire, die viel zur geheimnisvollen  Stimmung des Buches beiträgt. Wer genau das ist und was ihre Rolle in dieser Geschichte ist, möchte ich an dieser Stelle nicht verraten. Das müsst ihr einfach selbst herausfinden. Ich dachte bei einigen Personen, dass sie ggf. noch eine größere Rolle spielen werden, was letztendlich dann nicht der Fall war. Gestört hat mich das Ganze aber nicht – letztendlich haben sie nämlich zur Vielfältigkeit des Buches beigetragen.
Leider mochte ich die Erzählerin nicht ganz so sehr – ihre Stimme war sehr leidend, was teilweise gepasst hat, teilweise aber auch nicht. Vielleicht hätte ich dem Buch sogar insgesamt noch einen halben Stern mehr gegeben, wenn ich es selber gelesen hätte.

Insgesamt hat mir das Hörbuch aber sehr gut gefallen. Atlantia’s Welt ist sehr faszinierend, geheimnisvoll und anders. Abzug gab es lediglich für den schleppenden Anfang, die Sprecherin und den etwas austauschbaren Charakter von Rio.

Meine Bewertung

4sterne
4 / 5 Sterne

Rezension: Zorn und Morgenröte von Renée Ahdieh

zornundmorgenröte

Informationen rund ums Buch

Zorn und Morgenröte von Renée Ahdieh
erschienen im One Verlag
Hardcover, 393 Seiten

Inhalt

In Zorn und Morgenröte geht es um Sharzad. Sie lebt in einem Land, in dem der junge Kalif Chalid jeden Abend eine neue junge Frau zur Ehefrau nimmt und sie am nächsten Morgen hinrichten lässt. Auch Sharzad’s Freundin Shiva ist diesem Ritual zum Opfer gefallen und Sharzad schwört nun Rache. Sie meldet sich freiwillig als neue Braut des Kalifen um sich an ihm zu rächen und ihn für die vielen Tode büßen zu lassen. Am Abend erzählt sie dem Kalifen eine Geschichte, die ihn so in den Bann zieht, dass er sie einen weiteren Tag lang leben lässt. Und Sharzad ahnt plötzlich, dass hinter den grausamen Hinrichtungen mehr zu sein steckt, als es zunächst den Anschein hat.

Meine Meinung

Vermutlich habt ihr bereits sehr viel über dieses Buch gehört und gelesen. Mir ist dieses Buch schon in einigen Lesemonaten, Neuzugängen und Rezensionen begegnet und fast immer habe ich nur Positives dazu gelesen. Das macht mich bei einem Buch grundsätzlich immer gern etwas skeptisch – ich habe dann oft hohe Erwartungen an das Buch, die sich dann im Nachhinein als zu hoch herausstellen.

Bei diesem Buch war das allerdings nicht so. Das Buch verzaubert einen und nimmt einen mit in die geheimnisvolle Welt von 1001 Nacht. Ich habe ehrlich gesagt noch fast gar nichts aus dieser Richtung gelesen und war deswegen sehr gespannt, ob mir die Welt und die Geschichte an sich gefallen wird. Nach diesem Buch habe ich große Lust, weitere Geschichten aus der Richtung zu lesen. Das Buch hat mir die Stimmung, die Gegebenheiten und das ganze Setting mir persönlich sehr gut nahe gebracht. Ich konnte mir gut vorstellen, wie warm es dort war, wie alles aussah und warum welche Person wie gehandelt hat. Die verschiendenen Namen und Orte waren für mich anfangs ein wenig verwirrend, weil ich erst mal überlegen musste, wer noch mal wer und was nochmal was war – ich habe mich aber schnell daran gewöhnt und ab dann fiel es mir auch deutlich leichter, der Geschichte ohne Probleme zu folgen.

Sharzad, die weibliche Hauptperson, ist mir persönlich unheimlich sympathisch geworden – sie ist einfach keine nullachtfünfzehn Romanfigur, die vom hässlichen kleinen Entlein zum bezaubernden Schwan wird. Sie ist, wie sie ist und das ist gut so. Sie hat ihr (nachvollziehbares) Ziel und geht die Sache nicht unvorbereitet an. Sie ist nicht wehrlos und versteht es, für ihre Sache zu kämpfen.

Schnell wird einem außerdem klar, dass hinter den Hinrichtungen mehr stecken muss als eine bloße Mordlust des Kalifen. Chalid ist eine unheimlich interessante Figur, die man nicht so schnell durchschauen kann. Ich mochte ihn ebenfalls sehr sehr gerne.

Auch die weiteren Personen aus der Geschichte sind gut durchdacht. Sie sind nicht glatt und erfüllen ein bestimmtes Klischee, sondern sind auf ihre eigene Art facettenreich. Ich bin schon sehr gespannt, ob uns die eine oder andere Person auch im zweiten Teil wieder über den Weg laufen wird.

Die Handlung ist in mehrere verschiedene Stränge gegliedert. Es gibt den großen Handlungsstrang rund um Sharzad und Chalid im Palast. Gleichzeitig erfährt man noch von weiteren Personen, die mit Sharzad verbunden sind, die ihre eigenen Ziele und Möglichkeiten verfolgen, was letztendlich zum Gesamtkonzept der Geschichte beiträgt.

Die Geschichte wies für mich keine Unstimmigkeiten oder Widersprüche auf. Sie ging flott voran, man konnte das Buch sehr gut schnell durchlesen, da immer wieder etwas passierte. Das Geheimnis groß um die Hinrichtungen war ein wenig vorhersehbar, das hat mich persönlich aber nicht weiter gestört. Was mir besonders gut gefallen hat, waren die verschiedensten Perspektiven, aus denen das Buch erzählt wurde. Man verweilt nicht die ganze Zeit bei Sharzad, sondern trifft auf viele verschiedene Personen und erfährt ein wenig aus ihrer Sichtweise und ihrer Welt. Das hat das Buch in meinen Augen sehr autenthisch gemacht.

Das wunderschöne Cover trägt natürlich auch seinen Teil dazu bei. Erst war ich ein wenig betrübt, dass die englischen Cover nicht übernommen worden, da ich diese wunderschön fand. Hält man das Buch aber erst einmal in seinen Händen und sieht, wie wunderschön es glänzt, macht einem das gar nichts mehr aus. Es sieht jedenfalls unheimlich schön im Bücherregal aus :)

Das Buch reißt einen mit und macht Lust auf mehr. Ich persönlich würde den zweiten Teil am liebsten jetzt sofort lesen. Da ich keinen besonderen einzelnen Teil ausmachen kann, muss es wohl am Gesamtkonzept liegen, dass dieses Buch 5 von 5 Sternen von mir bekommen hat. Endlich einmal ein Buch, dass seinen Hype auch verdient! Ihr erhaltet für dieses Buch auf jeden Fall eine Leseempfehlung von mir. Es war nicht nur gut, sondern es war großartig und hat Potential zu den Top 5 Büchern des Jahres 2016 zu gehören.

Bewertung

5sterne5/5 Sterne

Mein Sub – Juni 2016

Hallihallo <3

Für diejenigen von euch, die gerade wieder auf diesen Blog geklickt haben, weil sie gemerkt haben, dass hier endlich wieder was passiert: willkommen zurück! Für alle anderen: Herzlich Willkommen! :)

Ich bin Anne und habe diesen Blog seit ca 2012 immer mal wieder geführt. Früher war dies ein Lifestyle-Blog, an dem ich dann einfach irgendwann nicht mehr weitergeschrieben habe. Und jetzt möchte ich diesen Blog wiederbeleben – allerdings als reinen Buchblog. Wenn euch also Rezensionen, Lesemonate, Buch-Tags und allgemein Buch-Posts interessieren, dann seid ihr hier genau richtig.

Ich hatte eigentlich vor, das Layout ein wenig anzupassen, alte Posts auszusortieren, usw. Dann habe ich allerdings gemerkt, dass ich dann gar nicht voran kommen würde und ich möchte jetzt einfach endlich gerne wieder starten. Daher kann es in der nächsten Zeit gut zu Änderungen der Posts und des Layouts kommen, im Moment ist aber alles so wie bislang gehabt :)

Ich habe mir natürlich auch meine Gedanken gemacht, wie ich diesen Blog am besten neu eröffnen könnte. Mit einer Rezension wollte ich ungern starten, da die nur dem Buch selbst gehören soll. Also habe ich mir gedacht, ich stelle euch heute einfach mal meinen SUB vor. Wem das Wort bislang noch kein Begriff ist: SUB steht für Stapel Ungelesener Bücher – also den Bücherhaufen, der zu Hause rumsteht und noch nicht gelesen wurde. Das ist ganz praktisch, da ihr so einen kleinen Einblich in mein normales Leseverhalten bekommt und ich selbst mir so gut merken kann, wie mein SUB-Stand am Anfang des Neustarts ist.

Momentan beträgt mein SUB 24 Bücher – dazu kommt dann noch das, welches ich gerade lese. Eigentlich stimmt die Zahl gar nicht so – dazu aber unten noch etwas mehr.

sub_juni_2016

So sieht der SUB aus. Wie ihr sehen könnt eine doch recht bunte Mischung aus verschiedenen Genres. Fangen wir doch mal im Schnelldurchlauf an:

Outlander 3 / Ferne Ufer von Diana Gabaldon
Viele von euch werden die Reihe sicherlich kennen – dies ist bereits der dritte Band der Reihe um Claire und Jamie. Die beiden ersten habe ich verschlungen und freue mich schon riesig auf den dritten Teil.

Der Palast der Meere von Rebecca Gable
Meine persönliche Königin der historischen Romane heißt Rebecca Gable. Ich habe so gut wie alle ihre historischen Romane gelesen und als ich dieses Exemplar bei Maren Vivien und Jerrie gewonnen habe, habe ich mich riesig gefreut. Der „Palast der Meere“ ist der vorerst letzte Teil der Waringham Saga und wir begeleiten hier die Geschwister Eleanor und Isaac zur Zeit Elizabeth der 1.

Im Hause Longborn von Jo Baker
Dieses Buch gehört eigentlich gar nicht mir, sondern meiner Schwester, der ich das Buch vor einiger Zeit mal geschenkt habe. Sie hat es bereits gelesen und ich freue mich auch schon sehr darauf. Hier geht es um Sarah, eins der Dienstmädchen aus dem Haus Longborn, welches wir aus Stolz und Vorurteil schon gut kennen. Und während die Töchter des Hauses auf der Suche nach der Liebe sind, hofft auch Sarah, dass dies noch nicht alles ist, was das Leben für sie bereit hält.

Wie Sterne so golden von Marissa Meyer
„Wie Sterne so golden“ ist der dritte Teil der Luna-Chroniken, eine großartige Neuerzählung verschiedener Märchen in einer SiFy-angehauchten Welt. Die ersten beiden Teile der Reihe haben mir unheimlich gut gefallen und ich hoffe, ich komme ganz bald dazu, den dritten Teil zu lesen.

Neuntöter von Ule Hansen
Dies ist der erste richtige Thriller in meinem Regal. Bislang habe ich mich nicht so richtig an das Genre herangetraut. Die liebe Anne von Goldschrift hat von diesem Buch allerdings so geschwärmt und dann auch noch gleich eins verlost, dass ich unbedingt teilnehmen wollte. Ich habe – wie ihr sehen könnt – eins der Exemplare gewonnen und werde es hoffentlich ganz bald lesen. Der Thriller spielt in Berlin und klingt unheimlich spannend.

Das verbotene Eden von Thomas Thiemeyer
Das verbotene Eden war ein ziemlicher Spontan-Kauf. Hier geht es um eine Welt, in der Männer und Frauen streng getrennt leben. Viel mehr weiß ich ehrlich gesagt gar nicht über dieses Buch. Es hat es irgendwann in meinen Kaufalarm bei Rebuy geschafft und als es irgendwann erhältlich war, habe ich zugegriffen.

Der Übergang von Justin Cronin
Dieses Buch ist wahnsinnig dick und klingt wahnsinnig interessant. Aufmerksam wurde ich auf das Buch durch Sara Bow. Das ganze soll ein Sci-Fy/Horror Roman sein, weswegen ich mich noch nicht so richtig daran getraut habe (die Seitenzahl kommt noch dazu). Ich bin aber schon sehr gespannt darauf und werde es mir vermutlich in den Sommerferien mitnehmen.

Die Bücherdiebin von Markus Zusak
Shame on me! Das Buch habe ich mich noch nicht gelesen und das, obwohl es schon so lange auf meinem SUB steht. Eigentlich mag ich Geschichten über die NS-Zeit nicht gerne, da aber wirklich alle von diesem Buch schwärmen, muss ich es jetzt auch endlich mal lesen. Ich weiß gar nicht hundertprozentig, worum es geht – ich weiß nur, dass das Buch aus der Sicht des Todes geschrieben sein soll, was wahnsinnig interessant klingt.

anders 1 von Wolfgang Hohlbein
Auch dieses Buch war ein Spontankauf. Angestachelt dazu hat mich Mona, die dieses Buch in die Kamera gehalten hat. Seitdem steht es bei mir und wartet darauf, gelesen zu werden. Zum Inhalt kann ich euch gar nichts sagen – ich weiß nämlich nicht, worum es geht :D

Die Welt wie wir sie kannten – Susan Beth Pfeffer
Von diesem Buch höre ich so so viel Gutes! Ich denke auch, dass es wohl als eines der nächsten Bücher auf meinem Nachttisch landen wird. Hier geht es darum, dass der Mond erschüttert wird (oder so?), was enorme Auswirkungen auf die Erde hat. Ich liebe diese Thematik und bin schon sehr gespannt darauf!

Numbers von Rachel Ward
Von diesem Buch habe ich ungefähr 3  Seiten gelesen, bis ich gemerkt habe, dass es gar nicht der erste Teil der Reihe ist, sondern der zweite. Deswegen habe ich das Buch wieder zur Seite gelegt, wo es jetzt darauf wartet, dass der erste Band bei mir einzieht. Hier geht es um einen Jugendlichen, der den Menschen anhand von einer Nummer ansehen kann, an welchem Tag sie sterben werden. Auch das klingt unheimlich spannend!

Die Schnäppchenjägerin von Sophie Kinsella
Dieses Buch ist sehr untypisch für mein Bücherregal. Ich habe so gut wie keine Chicklit Bücher hier liegen – trotzdem freue ich mich schon sehr auf das Buch, was ich gerne im Sommer lesen möchte, wenn ich Lust auf ein locker flockig leichtes Buch habe :)

Daringham Hall – die Rückkehr von Kathryn Taylor
Dieses Buch ist noch nicht sehr lange auf meinem SUB, da ich erst vor kurzem den ersten Band gelesen habe. Ich hatte unheimlich Lust auf eine nicht anstrengende, schnell zu lesende leichte Geschichte und genau das bekomme ich bei dieser Reihe. Hier geht es um die Tierärztin Kate, die sich in Ben verliebt, der bei einem Unfall sein Gedächtnis verloren hat und sich so nicht daran erinnern kann, dass er Benedict Sterlin ist, der einer Kate sehr nahestehenden Familie Rache geschworen hat.

Ensel und Krete von Walter Moers
Bislang habe ich erst ein Buch von Walter Moers gelesen, oder besser gesagt gehört (Rumo) – und habe es geliebt. Ensel und Krete steht schon seit einer gefühlten Ewigkeit auf meinem SUB und irgendwie bin ich einfach noch nicht dazu gekommen, auch wenn es mir sicherlich gefallen wird.

Der geheime Zirkel 1 von Libba Bray
Anfang des Jahres habe ich dank The Diviners Libba Bray für mich entdeckt. Als ich dann die „geheime Zirkel“ Reihe gefunden habe, wusste ich sofort, dass sie mir gefallen wird. Ich habe sie noch nicht gelesen, habe aber so großes Vertrauen in diese Reihe, dass ich mir …

Der geheime Zirkel 2 von Libba Bray
… bereits den zweiten Teil geholt habe. Ich hoffe wirklich sehr, dass ich bald zu diesen Büchern kommen werde. Ich weiß gar nicht so genau, worum es geht. Irgendwas mit einem Mädcheninternat und einer historischen Zeit – besser geht es nicht, oder?

If I Stay von Gale Foreman
Auch dieses Buch gehört gar nicht mir – sondern meiner Schwester. Ich habe sehr viel Gutes aber auch sehr viel Negatives über dieses Buch gehört. Hier geht es wohl um ein Mädchen, dass an der Grenze zum Sterben steht und sich selbst entscheiden kann, ob sie weiterleben oder sterben möchte. Ich bin noch nicht sicher, wann ich dazu komme – ich hoffe aber, es steht nicht noch viel länger auf meinem SUB.

Das zehnte Königreich von Kathryn Wesley
Auch dieses Buch ist schon ewig lange auf meinem SUB. Ich habe mal die ersten paar Seiten angelesen, da konnte es mich null packen – ich gebe aber nicht auf und werde es hoffentlich ganz bald wieder probieren. Ich habe so viel Positives gehört und möchte wirklich gerne, dass es mir gefällt :D

Lockwood & Co von Jonathan Stroud
Als ich jünger war habe ich die Bartimäus Reihe von Jonathan Stroud gelesen und geliebt – Lockwood & Co dürfte vielleicht schon ein wenig zu jugendlich für meinen Geschmack sein. Da das Buch aber irgendwann sehr günstig zu haben war & ich nichtsdestotrotz sehr gespannt darauf bin, musste ich es einfach mitnehmen.

Taken von Erin Bowman
Tja. Gerade habe ich mich ausversehen selbst gespoilert. Als ich nach dem Buch gegoogelt habe, um den Klappentext nochmal schnell zu lesen, wurde mir in der Kurzübersicht dummerweise die Inhaltsangabe des zweiten Teils angezeigt. Ich werde euch natürlich nicht sagen, worum es geht und hoffe, dass ich es wieder vergessen habe, wenn ich das Buch tatsächlich in die Hand nehme ;)

Artikel 5 von Kirsten Simmons
Artikel 5 ist eine Dystopie, in der es um Ember geht. Ember ist ein uneheliches Kind, was in der Zeit, in der sie lebt, ein schlimmer Verstoß gegen die geltenden Gesetze ist. Vielmehr weiß ich gar nicht über dieses Buch, es klingt aber ebenfalls sehr sehr spannend.

Renegade von J.A. Souders
Renegade handelt von einer Unterwasserstadt. Von Unterwasserstädten habe ich bislang noch nicht so viel gelesen, ich war mir auch nicht so sicher, ob ich damit etwas anfangen konnte. Atlantia von Ally Condie hat mir allerdings zum Beispiel ganz gut gefallen, sodass ich hoffe, dass mir auch Renegade gefallen wird.

Die Liebenden von Leningrad von Paulina Simmons
Auch dieses Buch steht schon sehr lange auf meinem SUB und auch hier weiß ich eigentlich, dass es mir gefallen wird. Ich weiß aber nicht, warum ich es bislang einfach noch nicht gelesen habe. Ich hoffe, dass ich das auch diesen Sommer endlich ändern kann.

Metro 2035 von Dmitry Glukhovsky
Wer mich schon etwas länger kennt, weiß, dass eins meiner absoluten Highlights in 2015 das Buch Metro2033 war. Hier geht es um Artjom, der im Jahr 2033 in Moskau lebt. Die Erdoberfläche wurde durch einen Atomkrieg zerstört, sodass die Überlebenden sich in die Metro flüchten mussten. Es gibt auch Metro2034, welches jedoch nicht von Artjom handelt. Irgendwie habe ich das Buch bislang ausgelassen, auch wenn ich mir fest vorgenommen habe, es zu lesen. Ich denke aber, dass ich Metro2035 zuerst lesen werde, da wir dort wieder meinen lieben Artjom begleiten. Ich freue mich schon sehr darauf und hoffe, dass es genauso ein Highlight wird wie Metro2033!

Tja ihr Lieben. Das war jetzt einiges. Das ist mein aktueller SUB. Im Gegensatz zu einigen anderen SUBs ist er sicherlich sehr sehr klein, im Gegensatz zu anderen SUBs dafür sehr sehr groß. Ich halte übrigens von den SUB-Diskussionen gar nichts. Ich liebe es, viele Bücher – und damit auch viel Auswahl – zu Hause zu haben. Wenn ich ein Buch unbedingt haben möchte oder ein gutes Schnäppchen sehe, dann greife ich zu – egal, wie viel bei mir zu Hause noch lagert :)

Kommen wir noch kurz zu dem Buch, welches ich momentan lese:

sub_juni_2016_1

Wie man (hoffentlich) gut erkennen kann, handelt es sich hierbei um „Daringham Hall – Die Entscheidung“ von Kathryn Taylor. Der zweite Teil der Daringham Hall Trilogie. Wie schon oben beschrieben ist die Trilogie gerade genau das, was ich lesen möchte – daher gefällt es mir wirklich sehr gut. Und die Cover sind einfach traumhaft.

Ich hatte oben ja schon angekündigt, dass ich eigentlich noch ein paar mehr ungelesene Bücher habe. Das stimmt – allerdings sind das Bücher, die ich derzeit einfach nicht lesen möchte, zum Aussortieren kann ich mich aber auch nicht überwinden. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie viele das genau sind, es dürften aber nicht so viele sein. Dazu gehören u.a. „Die Herren von Winterfell“, „City of Ashes“ oder „Die Bestimmung Teil 3“. Naja. Mal sehen, ob sie irgendwann doch noch auf meinem SUB landen, oder aussortiert werden.

Ich hoffe jedenfalls, dass ihr euch einen kleinen Einblick von mir und meinen Lesevorlieben verschaffen konntet. Ich freue mich übrigens immer über Kommentare mit Lesetipps! :)

Und jetzt würde mich natürlich noch sehr interessieren, wie viele Bücher auf eurem SUB derzeit stehen & was ihr von der SUB Diskussion haltet :)

p.s. auf Instagram findet ihr mich unter @anneheartsbooks