{Last Minute DIY} Ombre-Eier & Tischdekoration

Dieses Mal bin ich wieder unheimlich spät dran. Während auf vielen anderen Blogs schon tolle Oster-DIY und Rezepte zu lesen waren, gab es bei mir eher gar nichts. Ihr werdet auch sicherlich nach Ostern noch einige Rezpete u.Ä. bekommen – das bringt euch zwar für dieses Osterfest nichts mehr – vielleicht aber für nächstes Jahr?
Gestern Abend wurden bei mir noch schnell Eier gefärbt. Normalerweise färbe ich sie immer ganz klassisch, schön bunt. Dieses Jahr wollte ich aber unbedingt eine Technik ausprobieren, die ich im Backbuch von Fräulein Klein gefunden habe: Ombre-Eier
Dafür habe ich ganz normale Eierfarbtabletten, die es in jeder Drogerie zu kaufen gibt, benutzt. Die Farbtabletten habe ich geviertelt (in meinen zwei Packungen waren je fünf verschiedene Farben – mal vier ergibt das 20 gefärbte Eier pro Packung) Die Farben habe ich dann mit etwas Essig und heißem Wasser angeführt und in kleine Glässchen gefüllt. Dann kam jeweils ein Ei dazu (die Gläser waren so eng, dass das Ei darin fast stehen konnte) Das Wasser sollte nach der ersten Füllung höchstens bis zur Mitte des Eis stehen. Nach etwa 2 – 4 Minuten (je nach Farbe) habe ich wieder einen Schluck Wasser hinzugegeben und das ganze dann nocheinmal wiederholt. 
Bei den ersten Versuchen kann man ganz gut erkennen, dass ich etwas gebraucht habe, um bei jeder Farbe die richtige Zeit abzuschätzen. Das waren pro Farbe etwa 1 – 2 Eier.
Bei den späteren Versuchen habe ich dann aber meinen gewünschten Ombre-Effekt hinbekommen. Ich finde die Eier unheimlich schön. Zwar sind sie immer noch schön bunt (und das müssen sie für mich an Ostern sein) aber haben dann doch irgendwie noch etwas Besonderes. 
Solltet ihr also noch keine gefärbten Eier zu Hause haben, könnt ihr diese noch schnell zaubern. Yvonne hat in ihrem Buch ursprünglich Lebensmittelpaste benutzt – ich, wie gesagt, normale Eierfarbe. Es sollte also eigentlich mit allen Farben funktionieren, die mit Wasser gefärbt werden. 
Und falls ihr für morgen noch keine passende Tischdekoration und Tischkärtchen habt (bei uns ist morgen großer Familienbrunch angesagt) könnt ihr die Eier (natürlich auch anders gefärbt) ganz einfach zur Tischdekoration umfunktionieren. 
Dazu stelle ich einfach ein gefärbtes Ei in einen passenden Halter, schreibe den Namen der jeweiligen Person darauf und umwickele das Ei mit einem Bast-Band. Easy Peasy Lemonsqueasy. 
Ich hoffe, dieses kleine DIY hat euch gefallen, ihr könnt es vielleicht noch umsetzen und habt vor allem wunderschöne Ostern!