I Love London {Guide} Part III

Tag 3

Weiter geht es mit Tag 3. Wir sind die gesamte Zeit über in London sehr viel gelaufen – man erreicht zwar auch alles super mit der Underground oder den Bussen, unsere Routen waren aber oft so ausgelegt, dass man alles bequem und einfach in einem Rutsch zu Fuß erreichen konnte. 
Übrigens. Der absolute Geheimtipp, für alle, die bei den Bussen genauso hilflos sind wie wir: Die (mir bekannte) einzige Möglichkeit, in London an Bus-Maps zu kommen (Underground-Maps gibt es an jeder Station) ist bei der Endhaltestelle Liverpool-Street (23er Buslinie). Dort gibt es einen Schalter mit einem sehr netten Menschen, der euch gerne Bus-Maps aushändigt, wenn ihr lieb danach fragt. 
Besorgt euch die Maps unbedingt am Anfang – dann könnt ihr (wenn ihr nicht mit Hardcore-Wanderfüßen ausgestattet seid) im Hotel eure Strecken lieber mit dem Bus, als mit der Underground planen: dadurch seht ihr viel mehr von London!

Unser erste Stopp am dritten Tag hat uns direkt zum Royal Court of Justice geführt. Als Juristin musste ich mir das natürlich anschauen, aber auch für Menschen, die damit nichts am Hut haben, sind die Gerichtsgebäude allgemein sehr schön anzuschauen und definitiv einen Besuch wert.

Vom Royal Court of Justice ging es dann direkt zum Big Ben & Houses of Parliament. Ihr erinnert euch an mein erstes London-Guide Foto? Mit dem Handherz und dem Big Ben? Ja. Die Hand gehört meiner Schwester – wir standen da eine gefühlte Ewigkeit, ich mit meiner Kamera auf ihre Schultern gestützt, sie mit lahmen Armen, weil sie so ewig die Herzhand halten musste, bis es gut aussah. „Links! Nein, weiter unten! Stopp, nicht so weit links, ein bisschen nach rechts! Ja warte! Nein, noch ein bisschen nach oben.“  Ihr könnt euch vorstellen, wie wir von den Leuten angeschaut wurden.

Vom Big Ben aus kann man dann ganz bequem die große Straße Richtung Trafalgar Square nehmen. Dort kommt man nämlich direkt an zwei tollen Sightseeing-Standarts vorbei: der Downing Street (von der man von der Straße aus aber leider nur sehr wenig erkennen kann) und an den Horse Guards.

Beim Trafalgar Square liegt übrigens auch die National Gallery, in die wir es aus Zeitgründen (überraschend, ich weiß) leider nicht mehr geschafft haben. Wir wären aber wirklich gerne & wenn ihr mehr Zeit habt und euch für Gemälde interessiert, geht dort unbedingt rein.

Und auch vom Trafalgar Square kommt man ganz bequem zu Fuß zur nächsten Station: Die, die wir die Hochzeit von Kate & William im Fernsehen live verfolgt haben, werden die große Straße vom Trafalgar Square zum Buckingham Palace sofort erkennen. Ich würde an eurer Stelle aber nur kurz auf der Straße laufen und lieber links in den St. James Parc abbiegen. Von dort aus kommt ihr nämlich auch ganz bequem zum Buckingham Palace und habt einen wunderschönen Blick. Hier wäre auch ein guter Moment, um einen Lunch zu halten. Vielleicht mit selbstgemachten oder mitgebrachten Sandwiches? Falls ihr das vorhabt, wünsche ich euch auf jeden Fall besseres Wetter als uns.

Am gleichen Tag ging es für uns noch weiter nach Notting Hill. Notting Hill ist ein wunderwunderschönes Viertel – nicht nur, weil es aus dem gleichnamigen Film bekannt ist. Hier gibt es überall wunderschöne Häuschen (zumindest, wenn man seinen Blick auf den ersten beiden Stockwerken behält)

Ganz besonders schön finde ich die vielen bunten Häusschen. Von schönen blau-türkis-Tönen bis zu Regenbogenfarben oder roten Farben findet ihr hier alles. In Notthing Hill selber solltet ihr auf jeden Fall in der Portobello Road vorbeischauen – am besten zu einer Zeit, in der der riesige Flohmarkt noch im Gange ist. Hier könnt ihr euch durch ganz viel Trödel, Antiquitäten und SchnickSchnack stöbern. 
Einen Essens-Tipp habe ich für diesen Tag bisher noch nicht für euch: Dafür einen kleinen Shopping-Tipp: in der Portobello Road gibt es einen zauberhaften Laden, in dem Elfen und Feen einkaufen würden, wenn es sie geben würde. Der Laden nennt sich „Darcy“ und dort findet ihr zauberhafte Röcke, Jacken, Kleider, Hosen, Oberteile, einfach alles im zarten Rosa, Cremé und Weiß. Ich selber konnte nicht an einem verzierten Haarreifen vorbei gehen – der musste einfach mit. Unbedingt anschauen!
3 Gedanken zu „I Love London {Guide} Part III“
  1. Sehr sehr schön :)
    Ja ich war im März auf Klassenfahrt in London und ich war sowas von begeistert, das hätte ich nie gedacht! Würde auch am liebsten gleich wieder zurück fliegen♥
    Ich habe mir übrigens auch so eine Kette mit diesen Dreiecken gekauft. Ist deine zufällig auch schwarz-gold??

    Wenn du magst, kannst du meine London Bilder auch mal durchstöbern ;)
    Hier der Link: http://kunter-bunt.blogspot.de/search/label/London

  2. sehr schöner Post, die Bilder sind echt toll :)
    xx Alina
    http://www.the-little-diamonds.blogspot.de

  3. Bei diesen wundervollen Bilder kriege ich Sehnsucht! Ich war vorletzten Winter dort und hab mir beim Rückflug geschworen, dass dies nicht das letzte Mal gewesen war. Und der Tipp mit dem Bus ist toll. Das muss ich mir merken.
    Selbstverständlich sieht man da so viel mehr von der Stadt, als wenn man nur die Metro benutzt. Nächstes mal werde ich es bestimmt besser machen :)
    In der National Gallery waren wir nicht nicht, dafür aber im Science Museum – oder besser gesagt meine Mitreisenden hatten keine grosse Wahl und wurden von mir gezwungen, dort hinein zu gehen ;)
    Und im Frühling sieht die Stadt gleich viel anders aus. Besonders Notting Hill hat echt was idyllisches. Echt toll :)