{Booklove} ‚Die Auserwählten im Labyrinth‘ | James Dashner

Es wird Zeit, eine kleine Projekt-Reihe wieder aufzufrischen: Books I Love bzw. Booklove. Auf meiner 101 Dinge in 1001 Tagen Liste steht, dass ich eine ganze Anzahl von Büchern lesen möchte – in letzter Zeit bin ich nämlich nie wirklich zum Lesen gekommen, außer ich habe es mir explizit vorgenommen. Das konnte ich mittlerweile schon ein wenig ändern und habe mein erstes Buch innerhalb der 1001 Tage durchgelesen.
Und genau über dieses erste Buch möchte ich euch heute berichten:
Die Auserwählten im Labyrinth von James Dashner
Originaltitel: The Maze Runner
Inhalt
Thomas kann sich nur noch an seinen Namen erinnern, als er plötzlich auf einer Lichtung mit weiteren Jungen aufwacht. Diese Lichtung liegt mitten in einem riesigen Labyrinth, aus dem es scheinbar kein Entkommen gibt: Jede Nacht schließen sich die Tore und die Wände außerhalb der Lichtung wechseln ihre Positionen. Zusätzlich werden die Gänge nachts von grausamen Monstern bewacht, die ein Überleben außerhalb der Lichtung unmöglich machen. Warum Thomas und die anderen auf der Lichtung gefangen sind, wissen sie nicht – ihre Zeit, um es Herauszufinden, scheint aber immer kürzer zu werden.
Meine Meinung
Das Buch stand schon länger auf meiner Wunsch- und Leseliste: ich hatte es vor einiger Zeit entdeckt, als ich nach Dystopien gesucht habe, seitdem aber ein wenig aus den Augen verloren. Als ich nun vor einiger Zeit den Trailer zu „The Maze Runner“ entdeckt habe, musste ich es mir dann doch gleich holen und lesen.
Ich bin ein großer Dystopien-Fan, sodass das Setting und das Thema allein mir schon sehr zugesagt haben. Das Buch fängt ein wenig schleppend an, wird dann aber im Verlauf schneller und aufregender. Das Buch liest sich gut durch – es gibt schön viele Schreck-Momente oder „Cliff-Hanger„, die einem das Gefühl geben, man müsse unbedingt weiter lesen. Die Auserwählten im Labyrinth ist außerdem das erste dystopische (gibt es den Begriff?) Buch eines männlichen Autors, welches ich gelesen habe. Teilweise finde ich, dass man einen Unterschied zu weiblichen Dystopie-Autorinnen erkennt, es wirkt aber durchaus mal ein wenig erfrischend. Anfangs könnte man es auch gut für ein „einfaches“ Buch mit Sci-Fi/Fantasy-Inhalten halten, später wird einem jedoch bewusst, dass es tatsächlich eine Dystopie ist und warum.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen und was mich besonders freut, ist die Tatsache, dass es noch zwei weitere Bände davon geben wird. Am Ende des ersten Teils ist nämlich noch fast überhaupt nichts geklärt und man sitzt mit einem nicht mehr ganz so großen, aber dennoch immer noch vorhandenem Fragezeichen davor.
Ich bin mittlerweile durch und möchte unbedingt weiter lesen, was ein gutes Zeichen ist, oder nicht?
Wer also Dystopien mag, wird hiermit sicherlich ein Buch finden, an dem er seine Freude haben wird.
4 Gedanken zu „{Booklove} ‚Die Auserwählten im Labyrinth‘ | James Dashner“
  1. Ich möchte das Buch auch noch unbedingt lesen!

    Ach, Zeit mit Oma und Opa verbringen ist ja auch schön und wer weiß? Vielleicht ist es im Herbst nochmal eine Woche lang schön warm. :) Wenn ich nach Italien fahre, ist der Sommer ja auch schon mehr oder weniger vorbei, aber ich hoffe sehr, dass das Wetter dennoch beständig ist.

    Nichts zu danken! Mir geht es genauso mit deinen Kommentaren. :)

  2. ja, ich hab auch fast alle aus der walter moers reihe also stadt der träumenden bücher noch zusätzl zu den deinen.. aber blaubär is mit abstand das beste, einfach unerreicht :) top 3 der weltliteratur, für mich :p
    dystopien mag’sch ja ne, aber mit serien sowas gibts, ganz klar: siehe harry potter oder herr der ringe oderoder (hab sie ne gelesen), aber bei mir wars z.b. wolfgang hirn – i love it! :p und is ja gut wenn einem ein autor mal gefällt, dann machts au sinn dem zu folgen sozus.. welche laufschuhe sind anvisiert (marke)?

  3. Wir hatten es ja schon mal kurz in Instagram drüber und nach deiner Kritik möchte ich das buch noch mehr lesen. Wobei ich aber wohl erstmal den Film sehen werde, denn der ist einer meiner Muss Filme fürs Kino, wo ich definitiv rein gehe, schon alleine wegen Dylan O’Brien. Er ist so ein toller und begabter Schauspieler, dass ich mich da schon sehr drauf freue und der Trailer war schon klasse. Bin schon sehr, sehr gespannt auf den Film.

  4. Ich war im Film dazu im Kino und da ich Dystopien sehr gerne lese, wollte ich dieses Buch auch unbedingt lesen! Jetzt warte ich nur darauf, dass ich mal wieder etwas mehr Zeit habe und dass ich meine restlichen Bücher mal durch bekomme :)