{Gelesen} Volume 1

Da sich in letzter Zeit einige Bücher bei mir aufgestapelt haben, die ich fertig gelesen habe, möchte ich euch heute einen kleinen Kurzüberblick darüber geben. Im Rahmen meiner 101 Dinge in 1001 Tagen Liste habe ich mir vorgenommen, in dem gesamten Zeitraum mind. 66 Bücher zu lesen. Auf meiner Leseliste (die übrigens gefühlt jeden Tag länger wird „Anne – ich hab da ein Buch, das MUSST du lesen…“ und so weiter ;) ) stehen zwar weit aus mehr Bücher, aber naja – erst einmal die 66 Bücher schaffen.
Zu einigen Büchern gibt es bereits eigene Reviews, die ich euch gleich hier verlinke, ansonsten gibt es jeweils erst einmal nur einen Kurzüberblick.

Huihuihui – durch Zufall fast alle schön grün/bläulich. Schick, oder?

♥ CJ Daugherty „Night School – Band 4“
Die Night School-Reihe hat mir vor Ewigkeiten eine Freundin empfohlen – anfangs kam ich mit dem Schreibstil nicht wirklich zurecht. Ich fand ihn teilweise wirklich schlimm. Mittlerweile habe ich mich dran gewöhnt und muss natürlich jeden Band lesen. Im Großen und Ganzen handelt die Reihe von Allie, die von ihren Eltern auf ein Internat gesteckt wird, auf dem mysteriöse Dinge vor sich gehen. Der vierte Band war – wie auch die anderen zuvor – sehr spannend. Die Bücher lassen sich gut weglesen und wer Fan von solchen Mystery-Internat-Büchern ist, sollte sich die Reihe unbedingt anschauen.
{Eine ausführliche Rezension der Reihe gibt es nach dem letzten Band}

♥ James Dashner „Die Auserwählten im Labyrinth“
Eine wirklich gelungene, spannende Dystopie, bei der es zum Glück Fortsetzungen gibt. Die Fortsetzungen stehen bei mir zwar noch nicht im Regal, werden es aber sicherlich bald tun. Für alle Fans von Dystopien auf jeden Fall eine klare Leseempfehlung.

♥ Laura Newman „Nachtsonne – Flucht ins Feuerland“

Ein Buch, das mich wirklich positiv überrascht hat. Ich habe es bei meiner Facebook-Werbung entdeckt (wow! Das erste (und bisher einzige Mal), dass die Facebook-Werbung mir tatsächlich etwas tolles angezeigt hat) und war so neugierig, dass ich es mir gleich bestellt habe. Das Buch handelt von Nova, die zusammen mit den anderen letzten Überlebenden in einem riesigen HUB unter der Erde lebt. Die Sonne ist so stark geworden, dass ein Überleben auf der Erdoberfläche nicht mehr möglich ist. Schon bald findet sie aber heraus, dass es noch mehr Leben auf der Erde gibt und sie ihr Leben lang belogen wurde.
Ich hatte mir eigentlich noch gar keine richtige Meinung über das Buch gebildet, als ich auch schon mit dem Lesen anfing. Die Geschichte gefällt mir sehr gut – die Hauptperson ist zum Glück jemand, der mir sympathisch ist und die Wendungen kommen teilweise sehr überraschend. Auch hier eine klare Leseempfehlung.
{Eine ausführliche Rezension gibt es bald}

♥ Tommy Jaud „Hummeldumm“
Ein Buch, das hier ein wenig aus der Reihe fällt. „Hummeldumm“ von Tommy Jaud ist ein Buch, das mir durch Zufall in die Hände fiel. Meine Schwester hat es von einem gemeinsamen Freund ausgeliehen bekommen und sagte mir eines abends: „Anne! Das ist SO witzig! Das musst du lesen!“ Und weil ich gerade mit „Nachtsonne“ fertig war, nahm ich mit Hummeldumm vor. Das Buch handelt von Matze, der mit seiner Freundin Sina Urlaub in Namibia macht – zusammen mit einer Reisegruppe, die aus den unterschiedlichsten lustigen Leuten besteht. Das Buch ist einfach köstlich – es kam so oft vor, dass ich lachend rum saß. Egal, ob euch das Genre an sich zusagt oder eher nicht: wenn ihr lachen wollt, dann lest das Buch!

♥ Caragh O’Brien „Die Stadt der verschwundenen Kinder“
Oh! Endlich mal wieder ein Buch, dass mich wirklich gepackt hat. Einmal angefangen, konnte ich es schlecht wieder aus der Hand legen – ich glaube, dieses Buch habe ich mit Abstand am schnellsten in der letzten Zeit gelesen. Das Buch handelt von der jungen Hebamme Gaia, die im Jahre 2300 (oder irgendwie so – bin gerade zu faul, um nachzuschauen. Es spielt auf jeden Fall in der Zukunft) lebt. In jedem Monat müssen die ersten drei Babys eines Bezirks „hervorgebracht“ haben – und zwar zu dem reichen Teil der Stadt, der gut geschützt hinter Mauern liegt. Als ihre Eltern verschwinden, fängt Gaia an, das System infrage zu stellen und begibt sich hinter die Mauern. Auf den ersten Blick merkt man nicht sofort, dass es sich hier um eine Dystopie handelt. Das Buch könnte anfangs auch gut in der Vergangenheit spielen. Gaia war mir gleich sympathisch – und das ist bei mir ein wichtiges Kriterium. Seit einiger Zeit (Hust… „Call the Midwife“) stehe ich total auf Hebammen-Geschichten und das Buch ist keine Ausnahme. An alle Dystopien-Fans: klare Leseempfehlung!
{Eine ausführliche Rezension gibt es bald}

♥ Rick Riordan „Percy Jackson – Diebe im Olymp“
Der gute Percy Jackson stand schon länger auf meiner Leseliste. Ich habe oft gehört, dass die Reihe ein wenig mit Harry Potter verglichen wurde (nicht vom Inhalt her, sondern im Bezug auf „tolles Kinder-/Jugendbuch“) und war deshalb dementsprechend gespannt. Ich hatte überhaupt keine Vorstellungen von dem Inhalt – die Filme habe ich bisher ebenfalls nicht gesehen. Das erste Buch liest sich wunderbar weg. Die Handlung geht schnell voran, der Autor hält sich an keiner Stelle unnötig lange auf. Percy Jackson ist ein Junge, der eines Tages erfährt, dass er der Sohn des griechischen Gottes Poseidon ist. Kurz darauf geschehen Dinge, die dazu führen, dass nur er in der Lage ist, den nächsten großen Krieg unter den Göttern zu verhindern. Ich bin seit langer Zeit schon sehr fasziniert von der griechischen Mythologie und finde es immer ganz spannend, wenn diese in „modernen“ Büchern aufgegriffen wird. Auch hier: wer es noch nicht gelesen haben sollte, und auf der Suche nach einem lockerflockigen Kinder/Jugendbuch ist, der sollte sich Percy Jackson unbedingt anschauen.
{Eine ausführliche Rezension gibt es nachdem ich den letzten Band gelesen habe}


Das wars vorerst mit den Büchern, die ich in der letzten Zeit gelesen habe. Es wird sicherlich ein wenig dauern, bis der nächste Post zum {Gelesen} erscheint, da ich erst mal ein paar ansammeln möchte. Zwischendurch werde ich aber sicherlich wieder einzelne Bücher für euch rezensieren :)
Und zu guter Letzt: Was ist zur Zeit euer Lieblingsbuch, das noch unbedingt auf meine Leseliste muss?
16 Gedanken zu „{Gelesen} Volume 1“
  1. Liest du auch auf Englisch? Dann würde ich dir unbedingt die Chaos Walking-Trilogie von Patrick Ness empfehlen (beginnend mit The Knife of Never Letting Go) :) Das ist eine richtig spannende Dystopie, die besonders auf das Menschliche eingeht und wie Krieg Menschen verändern kann usw.

    Liebe Grüße
    Nicole

  2. „Die Stadt der verschwundenen Kinder“ und die beiden Fortsetzungen habe ich wirklich verschlungen!

  3. Hummeldumm klingt lustig :-) muss ich mir merken
    LG Frau P

  4. Klingt nach tollen Büchern! Ich werde mir mal ein paar davon angucken ♥
    Hab einen wunderschönen Tag ☼

    xxx Aneta ♥
    anetaores.blogspot.de

  5. Oh ich LIEEEEBE Night School :D

  6. „Hummeldumm“ fand ich im Vergleich zu Tommy Jauds anderen Bücher ja ehrlich gesagt eher schwach und nicht allzu witzig. Da mochte ich „Vollidiot“/“Millionär“ und „Resturlaub“ lieber, die kann ich für Zwischendurch echt empfehlen, wenn man einfach mal was zum Lachen braucht ;)

    Maze Runner wollte ich eigentlich noch lesen, bevor der Film in die Kinos kam, hab’s aber leider nicht geschafft. Den Film hab ich mittlerweile gesehen, aber den Drang das Buch jetzt danach noch zu lesen, hab ich leider verloren. Vielleicht irgendwann mal, wenn die Erinnerung an die Geschichte nicht mehr so frisch ist.

    Percy Jackson steht auch noch auf meiner Liste, hat aber auch nicht unbedingt oberste Priorität. Ich glaube, das ist für mich eher so eine Sommer-Reihe.

    Ich bin momentan total begeistert von Jasper Ffordes „Thursday Next“-Reihe. Die sind einfach nur grandios, absurd und voller (Wort-)Witz und definitiv was für Literatur-Liebhaber, weil darin so viele große Klassiker und literarische Figuren aufgegriffen werden.

    Liebe Grüße

  7. Ah! Percy Jackson. Möchte ich ja auch noch gerne lesen und bin gespannt was du sagst, wenn du alle Bücher gelesen hast:).

  8. Guten Morgen :)) Ich hab vor kurzem direkt die Fortsetzung zu den Auserwählten im Labyrinth gelesen und es war soo spannend ahh :)) Ich muss mir bald den dritten Teil holen ♥ Soviel also zu „Ich hab da ein Buch…das MUSST du lesen“ :D
    Die anderen Bücher hören sich auch sehr spannend an! Schönen Tag dir <3

  9. Nun hast du mich auch auf „Nachtsonne“ neugierig gemacht ((: Allerdings würde ich das nicht bestellen wollen, weil ich ja nicht weiß, ob mir das Buch gefällt ^^

    Ich freue mich schon, wenn der November vorbei ist und für „Die Ankunft“ endlich auch als Taschenbuch gibt! Den ersten Band gibt es nämlich nicht mehr gebunden und ich habe keine Lust auf verschiedene Bucharten… Habe ich nämlich schon von Bis(s) und Eragon. Sieht einfach nur doof aus… Die nächsten Bücher will ich unbedingt Cassia & Ky lesen und da ich nicht lange warten will bis ich weiterlesen kann, warte ich eben bis den 3. Band auch auf Taschenbuch gibt und dann kann ich fließend lesen!

    Wie viel von den 66 Büchern hast du denn schon fertig?

  10. Stadt der verschwundenen Kinder habe ich mir auch gerade geholt. Bin gespannt ♥
    Mir gefällt dein Blog-Design übrigens auch sehr – passt zu dir & deinem Stil.

    Folge dir übrigens via gfc & freue mich schon auf den nächsten Artikel!
    Adoorablee.blogspot.com ♥

  11. Die Auserwählten im Labyrinth mochte ich auch sehr. Die anderen Teile sind übrigens auch sehr zu empfehlen, mir hat es gefallen dass man bei einer Dystopie zur Abwechslung mal wieder keine Dreiecksgeschichte usw. hatte. Außerdem waren die Bücher generell etwas kompromissloser als viele Jugendbücher.

  12. „die Stadt der verschwundenen Kinder“ ist mein Favorit!

    Neri

  13. Das Buch „Die Stadt der verschwundenen Kinder“ steht auf meiner Weihnachtswunschliste. Dank dir freue ich mich jetzt noch mehr auf das Buch! Hoffentlich ist bald Weihnachten, damit ich endlich anfangen kann das Buch zu lesen :)
    Liebste Grüße, Lena
    von http://www.mrsprincipesssa.blogspot.de

  14. Sehr gute kurze Beschreibungen der Bücher. Vielen Dank :)
    Ich lese im Moment am liebsten Krimis. Interessieren die dich auch?
    Wir stellen im Moment auf dem Blog ein paar Geschenkideen für Weihnachten vor und du kannst außerdem noch einen 50€ Gutschein von mydays gewinnen. Wenn du Interesse hast, dann schau doch HIER einfach mal vorbei.

    Liebe Grüße,
    Maria von fashion-inspires.me

  15. Percy Jackson lese ich wie du weist auch gerade und bin nun ungefährt bei der Hälfte angelangt. Am Anfang musste ich mich da irgendwie erstmal rein finden und mich an den Schreibstil des Autors gewöhnen ,aber jetzt gefällt es mir wirklich sehr gut. Es gibt viele Stellen, wo ich wirklich schmunzeln muss, die griechische Mythologie ist sehr kreativ in die Moderne geholt worden und die Story ist sehr rasant. Ich kenne jedoch schon den Film, somit weiß ich auch was noch passiert. Finde aber das sich die Macher des Filmes auch sehr gut an die Bücher gehalten haben. Ansonsten habe ich mir erst vor kurzem den 1.Band von „The Maze Runner“ geholt, da ich so begeistert vom Film war, dass ich die Bücher nun auch unbedingt lesen will. Werde ich dann nach Percy Jackson auch gleich anfangen.

    Neugierig gemacht hast du mich definitiv bei „Nachtsonne – Flucht ins Feuerland“ und „Die Stadt der verschwundenen Kinder“ ,da hatte mich ja schon ganz zu Beginn der Titel richtig neugierig gemacht. Jetzt bist du auch noch so begeistert vom Buch, da muss ich mir das doch noch mal genauer anschauen.

    Ich überlege gerade welche Empfehlungen ich hätte, aber meine wären dann wohl eher aus dem Thriller Bereich. Glaube ich habe dir schon öfter Der Augensammler und Augenjäger von Sebastian Fitzek empfohlen, der ist wirklich sehr spannend und auch die Rizzoli & Isles Reihe von Tess Gerritsen überzeugt mich immer wieder. Im Fantasybereich hast du glaube ich schon alles gelesen, was ich dir empfehlen könnte. Ich habe da bisher nur Harry Potter und die Tribute von Panem komplett gelesen. Reizen tut mich da aber noch einiges wie Die Bestimmung Distopie oder Endgame von James Fray.

  16. Bei Percy Jackson geht’s mir da ähnlich – das stand schon seit Ewigkeiten auf meiner Liste und mir wurde immer wieder ans Herz gelegt die Reihe doch endlich zu lesen, ich hab’s aber einfach irgendwie immer vor mich hergeschoben. Ich hatte am Ende also total hohe Erwartungen, aber das erste Buch war schon wunderbar. :) Kann man jedem empfehlen!