{creative} Filofax Setup – First Look

Lange angekündigt – heute ist es endlich soweit: mein erster Beitrag zu meinem neuen (und ersten) Filofax. Ich habe mich schon sehr auf diesen Beitrag gefreut und freue mich auch jetzt noch sehr. Und ich hoffe, ihr findet Gefallen an meinem neuen Begleiter – er wird hier auf dem Blog öfter zu sehen sein.

Also gut. So ein erster Beitrag zum Filofaxen. Was sollte da alles drin sein? Ich werde euch heute im Beitrag erst einmal zeigen, was für einen Filofax ich überhaupt bekommen habe, wie er normalerweise aussieht und was ich – in meiner relativ kurzen Zeit, in der ich ihn nun schon habe – bisher so daraus gemacht habe.

Als kleine Info für diejenigen, die den Text nicht so interessant finden: wer meinen Filofax lieber in bewegten Bildern sehen möchte, der sollte sich unbedingt mein allerallererstes Youtube-Video anschauen. Es trägt denselben Namen: Filofax Setup – First Look. Ich bin ganz ganz frisch dabei – seid daher bitte nicht allzu hart mit mir ;) Ich freue mich aber auf jeden Fall, wenn ihr euch das Video anschaut und es euch gefällt.

filofaxsetupfirstlook1

Fangen wir an. Ich nehme an, die meisten wissen in etwa, was ein Filofax ist. Für alle anderen: Filofax ist ein immer wieder austauschbares, auffüllbares und erneuerbares Kalendersystem, welches in unterschiedlichen Farben, Größen und Ausführungen vorhanden ist. Sucht einfach mal nach dem guten Stück und ihr werdet gerade nur zu vollbombadiert mit wunderschönen, toll aufgemachten Kalendern.

Ich liebäugel seit einiger Zeit mit einem Filofax – und an Weihnachten 2014 hat mir meine Schwester diesen Wunsch erfüllt. (Danke, Sestra!) Ich bin nun Eigentümerin eines wunderschönen „Original Retro Brown Filofax“ in der Größe A5. Der Braunton ist unheimlich angenehm, sehr elegant aber – wie ich finde – überhaupt nicht aufdringlich. A5 ist schon eine starke Größe – passt in meine Taschen aber zum Glück gut rein und bietet mir genügend Platz zum Schreiben, Kleben und Basteln. Wie ihr schon merkt: I’m in Love!

filofaxsetupfirstlook2

So sieht das schmucke Ding im Fast-Originalzustand aus. (Den Stift, das Glitzerpapier an der Seite und die Divider, die schon etwas herausschauen einfach bitte einmal wegdenken.) Die originale Aufmachung hat mir schon wirklich gut gefallen – da ich aber schon vorher dem Filofax-Wahn ein wenig verfallen bin, habe ich mir natürlich ganz viele schöne Setups angeschaut und bin schnell zu dem Entschluss gekommen, dass ich mir gerne ein eigenes Dashboard basteln möchte.

filofaxsetupfirstlook3

Gesagt, getan. So sieht meine „Startseite“ nun aus. Ich habe verschiedene Scrapbookpapiere ausgeschnitten und kombiniert und in der Mitte prangt bereits der Anfang eines schönen Zitates, welches ich euch gleich noch weiter zeigen werden. Mir gefällt es unheimlich gut. Ich war mir zuerst nicht sicher, wie die Farben so zusammen passen werden, aber ich finde es wirklich sehr harmonisch.

Auf dem Bildchen fehlt bereits ein Paperclip in Form eines Elefanten – ich habe erst einmal selber mit Draht versucht, so einen nachzuformen. Ich denke aber, demnächst wird bei der nächsten Onlinebestellung auch ein Elefanten-Paperclip mit dabei sein ;) Die finde ich nämlich unheimlich süß!

Die linke Seite müsst ihr zur Zeit bitte noch etwas ignorieren – noch ist da nämlich nicht viel los. Etwas Glitzerpapier und mein Stift, den ich ebenfalls zu Weihnachten bekommen habe – mehr bisher nicht. Ich bin irgendwie nicht sooo der Fan von diesen bunten Markierungsdingern, die man sonst so in den meisten Filofaxes (? Filofaxen? jedenfalls der Plural von Filofax) findet.

filofaxsetupfirstlook4

Ein weiterer Schritt hin zur Personalisierung des Filofaxes sind Divider. Im Filofax selber werden Divider mitgeliefert – in wunderschönen blau und grün Tönen. Hust. Nicht ganz mein Geschmack, daher mussten neue Divider her.

Wieder hier der Einschub für alle Neueinsteiger: Diese Divider sind – wie der Name schon sagt – einfache Trennglieder, die verschiedene Themen und Bereiche innerhalb des Filofax abgrenzen.

Ich habe für meine wieder auf Scrapbook-Papier zurückgegriffen. Und da ich sie nicht beschriften möchte, weil sich bestimmt ohnehin wieder der Aufbau ein wenig ändern wird, habe ich mich für verschieden farbige Divider entschieden, damit ich sie gut auseinanderhalten kann.

Insgesamt habe ich 9 Divider – 3 mit der Kante oben, 6 mit der Kante an der Seite. Meinen aktuellen Aufbau mag ich wirklich sehr gerne – den erkläre ich euch unter folgendem Bild. Vielleicht ist er ja auch etwas für euch.

filofaxsetupfirstlook5

Auf dem oberen Bild ist nun die Rückseite meiner Startseite und die Folgeseite zu sehen. Hier macht das Anfangszitat im Dashboard nun auch etwas mehr Sinn. Auf dieses Zitat bin ich durch einen meiner Streifzüge im Internet gestoßen und fand es schön, wahr, inspirierend, nachdenklich und absolut passend zugleich, sodass ich es in mein Buch mit aufnehmen musste. Es stammt von Jack London und ist unter dem Namen „Keep a Notebook“ zu finden. Absolutely amazing.

Kommen wir nochmals zu meinen Dividern/Kategorien. Da ich keine Beschriftung der Divider habe, habe ich mir am Anfang ein Inhaltsverzeichnis geschaffen, um den Überblick zu behalten. Die drei oberen Divider trennen meinen Kalender und die verschiedenen Teile voneinander ab. (Nicht wundern – zwei Plätze wurden noch frei gelassen, ich weiß noch nicht genau, wie ich das formuliere.)

Nr. 1 – Kalender: ich denke, dazu brauche ich nicht viel sagen. Dort befindet sich mein normaler Kalender, auf dem ich rumschreibe und notiere, was mir alles so Wichtiges vor die Finger kommt.

Nr. 2 / 3 : Hier plane ich, eine Wochen, Monats und Jahresübersicht einzuheften, um Geburtstage, Ferien, und weitere wichtige Termine sofort auf einem Blick parat zu haben. Wie ich das nennen werde, weiß ich noch nicht.

An den Seiten befinden sich dann meine weiteren Kategorien, die mit dem Kalender an sich nichts zu tun haben.

Nr. 4 – Lists: Wer mich kennt, weiß, dass ich Listen liebe. Hier wird meine 101-Dinge-Liste verstaut, meine Overall-To-Do-Liste (also die, die nicht wochengebunden ist), meine Leseliste, meine Wunschlisten, meine Geschenkeliste, etc. …

Nr. 5 – Notes/Personal: Notizen, wichtige persönliche Sachen kommen in diese Kategorie.

Nr. 6 – Financial: Um einen guten Überblick über meine monatlichen Einnahmen und Ausgaben zu haben, habe ich hierfür eine Extra-Kategorie geschaffen, in der ich mir bereits Inserts angefertigt habe (die ich aber nochmal überarbeiten muss).

Nr. 7 – Blog: Ein Vorhaben auf meiner 101-Dinge-Liste, war die Erstellung eines Blogplaners. Das habe ich gestrichen und durch die Blog-Kategorie im Filofax ersetzt. Alles zum Blog, die nächsten Posts, Ideen oder Sonstiges zum Blog kommt hier rein.

Nr. 8 – Business: Alles Wichtige rund ums Studium und den Beruf kommt in diese Kategorie.

Nr. 9 – Contacts: Hier werde ich meine wichtigsten Kontakte eintragen, um sie immer bei mir zu haben, wenn ich sie benötigen werde.

Ich bin mit den Kategorien bisher sehr zufrieden und denke, dass ich soweit alles Wichtige abgedeckt habe, was ich in meinem Filofax brauche und haben möchte.

filofaxsetupfirstlook6

Kommen wir zum „Eigentlichen“ vom Filofax: der Kalender. Mitgeliefert im Original wird ein Kalender von 2015 (also dieses Jahr, versteht sich), der die Tage hochkannt aufgeteilt hat. In meinen bisherigen Kalendern habe ich immer waagerechte Aufteilungen gehabt, sodass ich das gerne bei meinem Filofax fortsetzen wollte. Ich habe mir also waagerechte Kalendereinlagen geholt – in multilanguage. Ich hatte kurzfristig mit dem Gedanken gespielt, mir selber Inserts anzulegen und auszudrucken. Bisher habe ich allerdings noch keine gefunden, die mir so wirklich zusagen und eigene anzulegen ist mir dann doch zu aufwendig, sodass ich mit den jetzigen Einlagen ganz zufrieden bin.

filofaxsetupfirstlook7

Zu guter Letzt zeige ich euch noch die letzte Seite meines Filofax. Die besteht aus einer passenden Hülle, die nach oben hin geöffnet ist. In dieser Hülle befinden sich ausgeschnittene (mit welchem Gerät werdet ihr in einem der nächsten Posts erfahren) Formen, die sich gut dafür eignen, den Filofax selber ein wenig zu schmücken und Wichtiges ggf. deutlicher zu markieren. Hier werde ich sicherlich auch mal wichtige Belege usw. aufbewahren.

So. Das war es also – der erste kleine Einblick in meinen Filofax. Wie bereits gesagt, ich hoffe, der Beitrag gefällt euch – es gibt demnächst mehr davon. Ich bin bereits jetzt schon dabei, die einzelnen Kalenderseiten zu gestalten und die Kategorien aufzufüllen. Sobald es dort mehr gibt, werdet ihr es hier erfahren und sehen.

Vielleicht habe ich den einen oder anderen ja angesteckt – mein Freund schaut immer schon ganz neidisch auf meinen Filofax. Für alle, die gerne etwas organisierter leben möchte, ist so ein Kalendersystem sicherlich eine gute Investition. Ich bin jetzt jedenfalls bereits absolut zufrieden.

15 Gedanken zu „{creative} Filofax Setup – First Look“
  1. Ich hatte auch mal einen Filofax, bin jetzt aber mit meinem Day Designer viiiel glücklicher….die Seiten beim Filofax waren mir leider zu dünn.

    Sieht aber super aus bei dir!
    LG Jenny

  2. Hallo :)

    Ich habe bisher 3 Kreuzfahrten gemacht, einmal rund um die Ostsee, einmal das östliche Mittelmeer und einmal das westliche Mittelmeer, war alles sehr schön, bin sowieso ein Fan von Kreuzfahrten :) Mit welchem Schiff warst du unterwegs?

    Ich habe mich letztens schon an WordPress versucht, aber blicke da noch nicht so ganz durch, ich hab ja eine eigene Webspace und arbeite ja nicht mit irgendeinem Blogsystem, sondern mache das alles selbst und mit Cutenews hab ich am meisten Erfahrung. Brauch man für die einfache Variante ein Blog bei einem Blogsystem, beispielsweise Blogger oder geht das auch, wenn man eine eigene Webspace hat? Arbeit mit PHP und hab meinen FTP-Server bei bplaced. Obwohl ich im Moment keine Probleme mit Cutenews habe und ganz zufrieden damit bin, aber hab auf längere Zeit oftmals Probleme gehabt.

    Dein Filofax ist sehr schön, bin sowieso Fan davon, auch wenn ich selbst keins besitze. Hab da schon öfter drüber gelesen.

    Liebe Grüße ♥

  3. Wie schön :) Da ist’s ja gar kein Problem dass ich meinen ganzen Scrap-Book-Kram für das Valentinstagsgeschenk verbrauchen werde! Alles zum Gestalten wird mitgeliefert – genial! Das ist wirklich ein tolles Teil, werde ich mir für nächstes Jahr merken, weil ich gerade einen Taschenkalender gekauft habe. Mist.

    Liebe Grüße,
    Kathi

    P.S. Vielleicht verpackst du bald mal ein paar Foto-Tipps in einem Blogpost – damit auch alle bald so tolle Fotos hinbekommen wie du :-*

  4. Uih der sieht echt super aus. Hast du wirklich ganz klasse gestaltet und dir sehr viel Mühe gegeben. Ich brauche auch immer einen Kalender ,aber bin mit einem ganz normalen Taschenbuch auch zufrieden.

    Deine Aufteilung finde ich aber wirklich klasse, da hast du echt alles dabei. Einen Blogplaner hätte ich auch noch gerne. Mal schauen ob ich mir sowas mal in den Semesterferien anlegen kann, da hab ich etwas Zeit, kann mal wieder durch atmen und mich um solche Dinge kümmern.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Dankeschön, das kann ich echt gebrauen und danke auch für dein liebes Kommentar zu meinem Outfit <3.

  5. Der Hype ums Filofaxen ist irgendwie nicht so meins, obwohl ich die Planer sehr hübsch finde. Die ersten Seiten hast du wirklich toll gestaltet! Wenn ich das so sehe, bekomme ich Lust, meine Materialien bisschen aufzustocken. :D

  6. Wenn ich das so sehe bekomme ich auch total lust mir einen neuen Notzblock/ Planer zu gestalten. Deiner sieht total toll aus. Ich liebe ja noch diese handschriftlichen Planer. Meine ganzen Freunde nahezu sind nur mit online Planer unterwegs und nennen mich schon nicht up to date :D aber das ist mir egal, ich liebe diese Planer!

  7. Hey Anne :)
    Ein Filofax ist schon was Schönes! Das Braun ist auch total klasse und edel.
    Ich habe einen kleinen Kalender zum Umklappen und einen großen an der Wand, wo mein Freund und ich je eine Spalte haben und es eine gemeinsame Spalte gibt xD
    Also nicht so spektakulär, ganz einfach :D

    Mein neuer Blog ist seit heute online :) Schau doch mal vorbei! http://www.lifetime-hour.blogspot.com :)

    Kein Problem, die Wichtelaktion hat bei mir eh nicht mehr funktioniert. Das war viel zu kurzfristig vor Ende der Aktion xD
    Nächstes Jahr dann vielleicht :P
    <3

  8. Liebe Anne, erstmal danke ich für deinen lieben Kommentar =)
    Die Filofax-Kalender sind wirklich wundervoll! Aber leider so preisintensiv =( Deine Gestaltung ist sehr schön! Ich brauche auch dringend noch einen Kalender

    Neri

  9. Heyho :)
    erstmal danke für deinen lieben Kommentar. Ich finde die Petifinduanhänger echt süß :)
    Dein Kalender is wirklich hübsch, ich habe ja auch versucht aber bei mir klappt das mit Kalendern und hübsch nicht. Du musst es ja ständig fortsetzten weil die Zeit nicht einfach stehen bleibt. Ich halte mich lieber an Fotobücher, aber auch dafür is der Post ne tolle Inspiration.
    LG Fly

  10. Hey! Ich möchte dir eben Bescheid geben, dass mein Blog komplett umgezogen ist. Die neue URL ist: http://www.neriflow.blogspot.de! Ich hoffe wir bleiben weiterhin in Kontakt und vor allem Blogging Friends! Meine Gründe, zu Blogger zurückzukehren, kannst du dort auf meinem Blog nachlesen!

    Liebe Grüße,
    Neri

  11. ein toller post und auch schönes video! :) so ein filofax ist schon toll aber dann mit seinem ganzen zubehör schon teuer.

  12. Hey Anne, ja das ist wohl so, dass das Wechseln zurück zu Blogger gegen den Trend ist. Weil ja immer mehr Blogger zu WordPress wechseln. Allerdings heißt es ja so schön: „Nur Fische schwimmen mit dem Strom“ – und mir ist dahingehend nur wichtig, womit ich mich selbst besser fühle!

    Neri

  13. Gefällt mir sehr, dein Filofax :)
    Ich habe ja auf meinem Blog meine „eigene“ Filofax-Alternative gezeigt und führe diesen sogar richtig aktiv – hätte ich eigentlich gar nicht von mir erwartet. Auf jeden Fall hilft er mir in allen Bereichen organisiert zu sein, ich habe sogar kleine Post-Its zur Fitness-Motivation in jede Woche geklebt :’D

    Liebst,
    Neele

  14. Hallo liebes :)
    sehr schöner Post :) Vielleicht gewährst du uns ja mal einen Einblick in deine Einzelne Abteilungen. Desonders die Gestaltung des Finanz und Buisness Devider interessiert mich brenned :)
    LG

  15. Toller Beitrag!!! Ich hatte auch immer einen Fileofax, nutze aber seit kurzem den Coaching-Kalender „Klarheit“. Kennt den jemand? Wie der Name schon sagt, wird man am Anfang durch einen Coaching-Teil geführt, in dem man Fragen zu persönlichen Zielen etc. beantworten muss. Im Kalender-Teil wird man ziemlich gut an die Hand genommen, um die Vorhaben auch wirklich zu realisieren. Es gibt monatliche und halbjährliche Reviews. Der Preis ist auch noch im Rahmen und es ist wirklich mal ein anderer Ansatz als bei anderen Kalendern. Mir hat der Kalender auf alle Fälle geholfen mir meine wesentlichen Ziele klar zu machen und fokussiert an deren Umsetzung zu arbeiten. Ich kann den Kalender sehr empfehlen.