{books} Book Series I won’t finish

Hallo ihr Lieben!

Ich hoffe, es geht euch allen gut, ihr habt den Welttag des Buches auch ein wenig mit Lesen verbracht und habt schon bei meinem Gewinnspiel vorbeigeschaut?

Ich habe heute wieder einen kleinen Bücherpost vorbereitet, den ich eigentlich ganz nett finde. Zur Zeit schaue ich wieder vermehrt Bücher-Videos auf Youtube und dabei ist mir eine Art von Video immer wieder über den Weg gelaufen: „Book Series I won’t finish

Es geht im Wesentlichen darum, Bücherreihen vorzustellen, die man wohl nicht beenden wird und zu begründen, warum man dies nicht tut. Und genau das möchte ich heute auch machen.

Zu allererst, damit das bitte niemand falsch versteht: dieser Post spiegelt (wie immer) meine persönliche Meinung dar. Wenn ihr eine Buchreihe so so so toll findet und es überhaupt nicht verstehen könnt, warum ich sie nicht beenden möchte, dann schreibt es mir gerne in die Kommentare! Bei einigen Reihen bin ich mir noch unsicher und lasse mich gerne noch überzeugen, sie doch noch zu beenden. Außerdem: nicht alle von mir aufgeführten Bücherreihen sind auf diesem Bild zu finden, einige aber schon. Das heißt nicht, dass diese Reihen schlecht sind – warum ich ausgerechnet diese Reihe zur Zeit nicht beenden möchte, seht ihr unter dem jeweiligen Buch.

bookseriesnotfinish

Buchserie Nr. 1 – „Das Lied von Eis und Feuer“ George R. R. Martin

Diese Bücher dürften viele von euch kennen, denen, die mit dem Titel gerade nichts anfangen können, dürfte dafür vielleicht „Game of Thrones“ etwas sagen. Die Buchreihe von George R. R. Martin ist die Grundlage für die Serie. Als ich das erste Buch vor einiger Zeit angefangen habe, merkte ich schnell, dass sich die Serie wirklich sehr stark nach den Büchern richtet. Eine Sache, die ich grundsätzlich nicht schlecht, sondern eher gut finde. Da mich aber die Serie zwar interessiert, ich aber nicht so super begeistert von ihr bin, interessieren mich die Bücher zur Zeit eher noch weniger. Einfach unter dem Gesichtspunkt, dass ich weiß, was passieren wird. Angesichts der Dicke der Bücher und der relativ hohen Zahl der erschienen Bände, habe ich beschlossen, die Bücher – auch wenn mir der Schreibstil und die Spannung an sich gefällt – erst mal zur Seite zu legen.

Buchserie Nr. 2 – „Delirium-Triologie“ von Lauren Olliver

Es ist vielleicht bereits das eine oder andere Mal mitgeschwungen, wenn ich über diese Reihe geredet habe. Ich habe die ersten beiden Bücher gelesen. Das Konzept gefiel mir unheimlich gut. Leider wurde ich einfach überhaupt nicht null gar nicht mit der Hauptperson warm. Und das ist für mich eine der größten Lesehemmer überhaupt. Lena’s Aktionen sind für mich teilweise unnötig, ihre Gedanken nerven mich oft, ihre Handlungen finde ich merkwürdig – kurz und knapp: ich kann sie einfach nicht nachvollziehen. Wäre das Buch beispielsweise aus der Sicht von ihrer besten Freundin geschrieben, hätte es mir wohl besser gefallen (weswegen ich überlege, das kleine Spin-Off mal zu lesen). Der zweite Band war in meinen Augen noch ein bisschen besser als der erste Band – aber ich habe auch schon öfters gelesen, dass einen der dritte Teil auch nicht so vom Hocker haut. Wenn ihr da absolut anderer Meinung seid und meint, ich müsse diese Triologie unbedingt beenden, dann sagt mir gern Bescheid. Ansonsten landet diese Reihe aber erst mal auf meiner „Erstmal-nicht-Liste“.

Buchserie Nr. 3 – „Das Schwert der Wahrheit“ von Terry Goodkind

Eine weitere Serie, mit der ich nicht so richtig warm geworden bin, ist „Das Schwert der Wahrheit“ von Terry Goodkind. Aufmerksam geworden bin ich durch die Serie „Legend of the Seeker„, welche ich wirklich gemocht habe. Ich war damals ziemlich traurig, als sie abgesetzt wurde, sodass ich mir das erste Buch der Reihe schnappte. Die Bücher sind defintiv anders als die Serie und sehr sehr dick. Normalerweise habe ich überhaupt kein Problem mit dicken Büchern. Aber irgendwie kam ich überhaupt nicht rein. Ich kannte die Charaktere teilweise bereits, aber ich hatte das Gefühl, alles zog sich endlos lang hin. Den ersten Band habe ich nach langer Lesezeit beendet und danach war dann erst mal Schluss. Auch jetzt habe ich nicht wirklich das Bedürfnis, den ersten Band anzufangen.

Buchserie Nr. 4 – „City of Bones“ von Cassandra Clare

Eigentlich gehört dieses Buch nicht in die Liste mit rein – denn ich plane bereits, diese Reihe doch nochmal fortzuführen. Wenn ich zur Zeit daran denke, tu ich mich allerdings sehr schwer damit. Dieses Buch wurde in meinem Umfeld hoch gelobt. Ich habe sehr viel positives Feedback gehört und als der Film in Planung war, dachte ich mir „Na mensch – dann liest du doch auch endlich mal den ersten Band.“ Seitdem habe ich ihn bereits zwei Mal angefangen und zwei Mal abgebrochen. Beim zweiten Mal kam ich zwar etwas weiter als beim ersten Mal aber irgendwie habe ich das Gefühl, das Buch zieht sich unendlich. Puh. Soweit ich weiß, ist eine Serie in Planung – und anders als den Film möchte ich die gerne sehen – aber nicht bevor ich nicht wenigstens den ersten Band hinter mich gebracht habe. Bitte bitte sagt mir, dass es nach dem ersten Band deutlich besser wird und ich diese Reihe endlich weiterlesen soll!

Buchserie Nr. 5 – „Gone“ von Michael Grant

Das erste Buch der Serie „Gone“ war in meinem Project:10 Books dabei. Ich war von dem Buch eigentlich ganz angetan und bin es noch immer. Allerdings dachte ich, es gäbe nur drei Teile von dieser Serie. Mittlerweile weiß ich, dass es ganze sechs Teile gibt. Ich weiß zum jetzigen Zeitpunkt nicht genau, worüber der Autor in ganzen sechs Büchern noch so geschrieben hat. Irgendwie hätte auch nach dem ersten Band irgendwann demnächst Schluss sein können. Bereits im ersten Teil gab es teilweise ein paar Längen. Nicht weiter schlimm – das haben viele Bücher. Irgendwie fehlt mir aber momentan angesichts des Umstandes, dass mir zum Ende der Serie noch fünf statt zwei Bücher fehlen, die Motivation, weiterzulesen. Wie gesagt – kein schlechtes Buch, hatte durchaus spannende Passagen. Aber die Lesewelt ist groß, das Leben ist kurz – zur Zeit gibt es einfach noch viele viele andere Bücher, die ich gerne zuerst lesen möchte.

Buchserie Nr. 6 – „Die Auswahl“ von Ally Condie

Eine weitere Serie – die nicht auf dem Bild zu sehen ist – ist „Die Auswahl“ Triologie von Ally Condie. Den ersten Band habe ich gelesen. Ich weiß noch relativ genau, dass ich damals in meiner Nach-Panem-Phase war und verzweifelt nach tollen Distopien gesucht habe, die mich genauso umwerfen. Mittlerweile habe ich ein paar gefunden, die mir wirklich wirklich gut gefallen haben. Die Auswahl gehörte leider nicht dazu. Das Buch war nicht schlecht – der Schreibstil in Ordnung. Auch die Hauptperson war ein nettes Mädchen. Aber irgendwie interessiert es mich nicht sonderlich, wie es weiter geht. Es ist mir eigentlich mehr oder weniger egal, ob sich alles zum Guten wendet oder nicht. Keine guten Voraussetzungen für eine Fortsetzung, oder?

Buchserie Nr. 7 – „Divergent“ Triologie von Veronica Roth

Hui hui hui – viele werden mich nun vielleicht hassen. Ich werde in diesem kleinen Text nicht spoilern – allerdings wird man daraus vielleicht Rückschlüsse auf das Ende ziehen können. Wenn ihr also den dritten Band noch nicht gelesen habt und auf gar keinen Fall Gefahr laufen wollt, dass ihr das Ende erahnen könnt, dann lest hier bitte nicht weiter.
Ich bin ein neugieriger Mensch. Und zu dieser Neugierde gehört es leider leider leider dazu, dass ich immer die letzte Seite eines Buches lese, bevor ich anfange. Mach ich einfach, kann ich mir nicht abgewöhnen. (Und psst… so schlimm finde ich es auch gar nicht. ) Jedenfalls wurde die „Bestimmung“ unglaublich gehypet, als das Buch erschien. Ein „zweites Panem“ und was weiß ich nicht alles. Den ersten Band fand ich gut. Er hat mich nicht umgehauen, aber er war gut. Im zweiten Band fing es an, dass ich mich zwischendurch fragte, warum ich dieses Buch eigentlich lese. Auch hier fand ich die Aktionen der Hauptperson oft überhaupt gar nicht nachvollziehbar. Und dieser Drang zur Selbstaufopferung hat mich tierisch genervt. Als nun der dritte Teil rauskam, habe ich im Internet gleich nach Rezensionen gesucht. Daher weiß ich nun auch, wie er endet und nein danke! So etwas brauche ich angesichts der eher abnehmenden Qualität innerhalb der ersten beiden Bücher auch gar nicht mehr lesen. Warum ich mir den dritten Band doch geholt habe? Keine Ahnung – vielleicht habe ich gedacht, ich würde ihn doch nochmal lesen?

Das war meine kleine Reihe zu „Book Series I won’t finish“. Ich hoffe, sie hat euch gefallen. Wie gesagt – wenn hier eine Serie dabei ist, bei der ihr euch an den Kopf fasst und sagt: „Mensch Mädel! Lies das doch!“ – dann schreibt es mir gern in die Kommentare.
Ich möchte demnächts gerne noch einen weiteren Post in der Richtung machen – dieses Mal allerdings mit Buchserien, die ich definitiv noch beenden möchte.
Und sobald sich wieder ein paar Bücher angesammelt haben, bei denen ich sagen „Nööö“ gibt es hier eine Fortsetzung :)

11 Gedanken zu „{books} Book Series I won’t finish“
  1. Die Game of Thrones Reihe, die The Mortal Instruments Reihe sowie die Legend of the Seeker Reihe habe ich auch alle abgebrochen. Bei TMI kam ich immerhin noch bis zur Mitte von Band 3 ;D den Rest kenne ich nicht, daher kann ich nur zu den drei Reihen sagen: versteh ich. Es mangelte (außer bei TMI) nie daran, das die Bücher gut sind; sie sind nur schrecklich lang(atmig). Oder es gibt einfach genug andere Bücher, die man einfach gerade lieber lesen würde. Passiert :D

    Btw ich lese auch immer die letzte Seite. Find ich auch gar nicht schlimm, bei guten Büchern sagt diese sowieso so gut wie nichts aus (zumindest kams mir immer so vor :) ).

    Liebe Grüße

    Tina

  2. Hej! Ich musste gerade erstmal schmunzeln, als ich gelesen habe, dass du City of Bones 2x angefangen hast, es aber nie zu Ende gelesen hast. Ging mir nämlich ganz genauso! Irgendwann hab ich das Buch dann doch gelesen und .. ich LIEBE die Reihe! Das erste Buch fand ich etwas langatmig und detailiert geschrieben, weshalb ich den Film komprimierter und ein wenig besser fand – auch wenn ich Abstriche in Kauf nehmen musste. City of Ashes, also Band 2, ist deutlich besser! Ich mag diese Geschichte zwischen den Hauptcharakteren Clary und Jace so gern. Ich will dich nicht spoilern, von daher verrate ich mal keine Details. Ich kann dir auf jeden Fall nur empfehlen, die komplette Reihe zu lesen. Wenn man Clary und Jace erstmal liebgewonnen hat, fiebert man soooo mit, ging mir jedenfalls so. Ich hab den letzten Band, City of heavenly Fire, noch nicht gelesen, weil ich nicht will, dass die Reihe dann zu Ende ist, so sehr mag ich die ganze Geschichte jetzt.. Einer der besten Mehrteiler, die ich bisher gelesen habe! Aber bilde dir deine eigene Meinung. Grüße, Kristin

  3. Ich würde mich selbst nie als Bücherwurm bezeichnen, aber lustigerweise kenne ich einen Großteil dieser Bücher XD Einige Reihen habe ich nur aus Neugierde beendet, z.B. die Delirium-Reihe (gefiel mir nicht sonderlich). Die Divergent-Reihe habe ich damals nach dem 2. Band abgebrochen, aber manchmal gebe ich meinen Büchern eine 2. Chance und hab die Reihe nochmal komplett durchgelesen. Der 3. Band hat mich allerdings komplett enttäuscht – nicht das Ende an sich (obwohl das auch ziemlich unerwartet kam), sondern der Hauptinhalt generell. City of Bones fand ich ziemlich gut, hab aber nur bis zum 3. Band gelesen (war ja ursprünglich auch als 3-Teiler gedacht ^^) :)

  4. Huhu!

    Ich habe die Reihe „A song of ice and fire“ gelesen, jedoch auf English, da sind es nur fünf Bücher mit je +/- 1000 Seiten, das schreckt irgendwie weniger ab, als die 10 auf Deutsch. Da ich sehr wenig Fernsehen schauen, habe ich mir die Serie auch nicht angesehen, obwohl ich beim Start schon alle Bücher gelesen hatte. Verstehe aber gut, dass dich die Bücher ein wenig abschrecken.

    Lieben Gruß,
    Sandra

  5. Ich kenne gar kein Einziges :x Da ich ungern eine Geschichte anfange, die noch nicht fertig geschrieben sind, lese ich sie erst gar nicht. Dazu gehört „Das Lied von Eis und Feuer“.

    Die Trilogie von Ally Condie habe ich auch gelesen und ich kann dich beruhigen – du hast nichts verpasst. Ich habe ein Review geschrieben, kannst du gerne mal auf meinem Blog nachlesen (:

    Von „Divergent-Trilogie“ habe ich schon gehört. Hab aber erst durch die Werbung in Los Angeles davon mitbekommen, als der erste Teil in die Kinos kam. Habe mich aber nicht weiter damit beschäftigt bis es aber auch in der Bloggerwelt immer bekannter wurde und ich dann erfahren habe, dass der Kinofilm eigentlich auf einem Trilogie basiert. Aber ich muss sagen, dass es mein Interesse nicht unbedingt weckt… Würde eher die Filme sehen und gut ist.

    Den Rest kenne ich ehrlich gesagt gar nicht :x

    Ich fand deine Idee so toll, dass ich sie auch kurzerhand umgesetzt habe. Kannst ja mal auf meinem Blog vorbeischauen ♥︎

  6. Ich hab in deinem Post nur die Divergent Reihe komplett gelesen und muss dir leider absolut recht geben. Gut, ich hab sie zu ende gelesen und habe mich nicht gespoilert.

    Der erste Band hat mich RICHTIG umgehauen, ich hab das Wochen lang gehyped, bis der zweite Band kam. Hier hab ich schon angefangen mich zu fragen, wo das hinführen soll. Ständig wollte wer sterben und eigentlich war es ein einziges Hin und Her zwischen Four und Tris. Langweilig. Der dritte hat mir die Reihe dann richtig verdorben. Ich finde, dass das alles vollkommen aus der Handlung gerissen ist, passt einfach nicht zusammen und ist eigentlich wie ich finde eher ein Ausweg der Autorin, weil ihr nichts mehr eingefallen ist… Total schade. So will ich nicht mal die Filme sehen. (wobei ich Shailene Woodley und Theo James beide unglaublich heiß finde. Oh GOTT!)

    Den Zusatzband, in welchem der erste Teil aus Fours Sicht erzählt wird, fand ich dagegen sehr gut. Den hab ich auch an einem Tag verschlungen. :)

  7. Deine Abneigung bzgl. Der Bestimmung kann ich völlig verstehen. Ich habe den dritten Band gelesen und war super enttäuscht. Man hätte auch gut und gerne nach dem ersten Band aufhören können.
    Sehr ans Herz legen dagegen möchte ich Dir das Schwert der Wahrheit <3 Ich kenne die Serie nicht und bin momentan im 6. Band (habe da Reihe letztes Jahr für mich entdeckt) und finde die Story einfach großartig, weil das Universum so wahnsinnig vielschichtig ist. Vielleicht gibts Du Ihnen ja doch nochmal eine Chance :)
    Liebe Grüße,
    Missi

  8. Also bei Delirium ist das dritte Buch ja abwechselnd aus Lenas und der Sicht ihrer besten Freundin geschrieben, vielleicht wäre das dann etwas für dich? Ich finde die Geschichte einfach nur mega gut und das ist richtig wirkungsvoll geschrieben. Aber ich kann verstehen, dass es nicht für jeden etwas ist. Die Auswahl fand ich wirklich schrecklich. Da habe ich auch nur das 1. Buch gelesen. Divergent fand ich auch nur das 1. Buch richtig gut, danach habe ich eben Band 2 & 3 auch noch gelesen, war aber weniger begeistert. Naja, immerhin kann man ihr nicht vorwerfen, dass sie Hunger Games kopiert ;)

  9. Was für ein interessanter Post! :)
    Also, die Amor-Trilogie habe ich regelrecht verschlungen. Anfangs hatte ich zwar auch so meine Probleme mit Lena, aber ihre Entwicklung in Teil zwei gefiel mir extrem gut. Das Ende hat mich zwar ein wenig enttäuscht, aber allgemein bin ich der Reihe total verfallen!

    Chroniken der Unterwelt und ich, das ist eine Hassliebe. Ich habe zwar alle sechs Bücher gelesen, aber mit den Charakteren bin ich nie richtig warm geworden. Clary ging mir sogar richtig auf die Nerven! Irgendwie war das ein ständiges Auf und Ab, denn Band 5 fand ich beispielsweise total gut. Und der Rest… naja. Allerdings reicht es mir jetzt auch und die ganzen Spin-Offs werde ich mir höchstwahrscheinlich nicht mehr antun. Die Serie werde ich mir wahrscheinlich mal ansehen.

    Bei Die Bestimmung fand ich Teil 1 auch noch ganz gut, aber der Rest war echt schrecklich! Unlogisch und nervig. Dummerweise muss ich eine Reihe fast immer beenden, wenn ich sie einmal angefangen habe.

  10. […] Wie ihr euch vielleicht erinnert, war eins der Bücher vor einigen Posts noch auf meiner “Book Series I won’t finish” […]

  11. Ich finde die Idee des Beitrags wirklich super, wobei mir dadurch bewusst wurde, das ich echt gar keine Reihe habe die ich angefangen und nicht beendet habe. Was aber auch daran liegt, dass ich bei Reihen immer sehr vorsichtig bin und viele Fantasy Distopien erst dann lese wenn ich den Film gesehen habe. Dann weiß ich meistens einfach, ob mir die Thematik zusagt oder nicht. Ansonsten lese ich ja viele Thriller Reihen und die sind bisher alle sehr gut. Bei der Rizzoli & Isles Reihe verschlinge ich einem Band nach dem anderen, die Simon Beckett Reihe ist auch richtig, richtig gut, sodass ich da unbedingt mal wieder einen Band lesen möchte und die Smoky Barret Reihe von Cody McFayden ist einfach auch auf sehr hohem Niveau. Also musste ich da zum Glück noch keine Reihe abbrechen, was ich jedoch auch tun würde, wenn mir die Bücher nicht zusagen.

    Wobei jetzt fallen mir doch noch 3 Stück ein, die ich abbgebrochen habe, aber die liegen einfach schon länger zurück. Ich konnte damals mit den Büchern zu Vampire Diaries so gar nichts anfangen, weil sie komplett anders als die Serie sind und ich mit der Elena in den Büchern auch gar nicht warm wurde ( wie du schon sagtest, der Hauptcharakter ist einfach wichtig und wenn man mit dem nicht klarkommt, dann wird es mit dem weiterlesen schwer), dann Gossip Girl, weil Nate in den Büchern wirklich extrem schlimm ist und nur am kiffen ist, da gefällt mir die Serie auch viel besser und Pretty Little Liars (da war mir der Schreibstil dann doch zu Jugendhaft und die Serie gefällt mir auch etwas besser).

    Die Bestimmung lese ich ja auch. Bin jetzt mit dem 2.Band durch und fand ihn jetzt nicht so schlimm wie jeder gesagt hat, aber mich hat das Beziehungsdrama mit Tris und Tobias sehr gestört, das hat für mich einfach zu viel von der Haupthandlung weggenommen und die Streitereien waren für mich einfach nur kindisch. Ansonsten hat mir am Ende etwas der Wow Effekt gefehlt, aber den 3.Band werde ich definitiv noch lesen.