{creative} How to use Gold Foil

Hallo ihr Lieben!

Ich hoffe, es geht euch allen gut. Ich habe heute seit Jahren mal wieder ein kleines DIY vorbereitet. Seit einiger Zeit habe ich in meinem ganzen Planner-Bastel-Wahnsinn eine neue Errungenschaft, die ich zur Zeit nur noch nutze und die ich persönlich richtig richtig richtig toll finde. Und die möchte ich euch heute vorstellen.

diygoldfoil1
Es handelt sich um sogenannte Deco / Gold Foil. Ein neuer (?) Trend aus den USA. Im Prinzip kann man mit dieser Deco Folie seine ganz eigenen Schriften, Bilder, Karten, Prints, Sticker, …. in Gold oder auch anderen Metallic Farben herstellen. Dafür gibt es verschiedene Methoden, die u.a. in diesem Video hier sehr gut erklärt werden. Ich zeige euch weiter unten die Methode, die für mich am einfachsten ist.

diygoldfoil2So sehen die Folien im „unbehandelten“ Zustand aus. Ich habe mir sogenannte Minc-Folien von Heidi Swapp und die Deco Foil von iCraft bestellt. Ich habe das Gefühl, dass die iCraft Foil auf dem am besten geeigneten Papier sehr gut wirkt – auf normalen Papier oder weniger gut geeigneten (normalen) Papier dafür nicht ganz so gut. Die Minc Folie hat dafür eigentlich überall ein ungefähr gleiches, nicht ganz perfektes, aber absolut gutes Ergebnis. Falls ihr nach diesem Post auch unbedingt so etwas haben möchtet, dann kauft euch ruhig verschiedene Versionen und schaut, welche für euch am besten funktioniert.

diygoldfoil3
Die Methode, die für mich am einfachsten ist (hauptsächlich, weil ich alle benötigten Geräte ohnehin schon zu Hause hatte) ist folgende:

1. Zunächst erstellt ihr euch in einem Grafikprogramm eine gewünschte Grafik komplett in schwarz (oder wie auf dem Bild oben einen Schriftzug in Word) und druckt diese dann in Schwarz aus. Wichtig ist dabei, dass ihr einen Laserdrucker verwendet. Der Toner soll dabei entscheidend sein – so ganz so sehr habe ich die Technik noch nicht nicht durchschaut, die hinter der ganzen Sache steckt ;) Es ist wirklich faszinierend. Jedenfalls ist auch wichtig, dass ihr dabei nicht im Eco-Modus druckt, sondern möglichst so tiefschwarz wie möglich druckt. Dabei könnt ihr die Grafik oder den Schriftzug auf ganz normal weißem Papier drucken – aber auch auf buntem Scrapbook-Papier zum Beispiel.

2. Als nächstes schneidet ihr euch einen Teil der Folie so zurecht, sodass er genau auf die Grafik oder den Schriftzug passt.

3. Dann benötigt ihr ein Laminiergerät, dass heiß laminieren kann. Ihr faltet dann ein DinA4 Papier in weiß und legt die Grafik mit der Folie oben drauf (das Gold zeigt nach oben) zwischen die gefaltete Seite. (Wenn meine Erklärung unverständlich ist, schaut euch einfach das oben genannte Video an – da wird alles klar ;) )

4. Ihr schiebt das ganze dann ein oder zwei Mal durch das Laminiergerät und zieht danach die Folie wieder ab – jetzt sollte sich die Folie an den schwarzen Stellen mit der Grafik oder dem Schriftzug verbunden haben und dort auf dem Papier kleben bleiben.

Achtung! Teilweise habe ich gehört, dass das Laminiergerät eventuell kaputt gehen kann, wenn man keine Laminierfolie reinschiebt, sondern nur ein normales Blatt Papier durchlaufen lasst. Bei meinem (günstigen) Laminiergerät ist bisher nichts passiert – auch stecken gebliebene Papiere ließen sich schnell wieder lösen. Aber bleibt beim „Laminieren“ auf jeden Fall neben dem Gerät sitzen oder – wenn euch das zu unsicher ist – nutzt eine andere Technik.

diygoldfoil4
Ich habe die Folie sowohl in Gold als auch in Rose-Gold gekauft und finde beiden Farben sehr sehr schön. Wie ihr seht, kann man damit u.a. süße Printbilde für Bilderrahmen machen. Die Folienreste kann man entweder für weitere Basteleien verwenden – manchmal sieht aber die „ausgeklebte“ Silhouette auch ganz nett aus. Je nach Geschmack – dort sind euch keine Grenzen gesetzt. Ich habe zum Beispiel mit der Rose-Goldenen Folie die diesjährige Geburtstagskarte für meine Schwester (Happy Birthday, Sestra! ♥) mit Scrapbook-Papier gestaltet – das klappt ganz wunderbar.

diygoldfoil5
Und dieses Printbild mit einem wunderschönen Zitat (zu dem die Gold-Folie doch hervorragend passt, oder?!) durfte gleich zu anfang bei uns einziehen. Die ist übrigens in dem normalen Goldton. Es gibt je nach Marke noch viele viele weitere Farben, von mint zu rot hab ich schon vieles gesehen.

diygoldfoil6Die Folie eignet sich – im Zusammenspiel mit Etikettenpapier und einem Silhouette Portrait (den ich euch immer noch nicht vorgestellt habe, wie mir gerade auffällt) übrigens auch super zum Sticker gestalten. Die nutze ich zur Zeit super gerne in meinem Planner, wie ihr oben sehen könnt.

Die Einsatzmöglichkeiten der Folie sind wirklich riesig. Es sind zwar einige Geräte nötig, damit sie wirkt, wer solche Sachen aber ohnehin bereits zu Hause hat, wird mit der Folie sicherlich große Freude haben. Für die, die sich wundern, warum ich ein Laminiergerät zu Hause habe: Irgendwie wird das ganz ganz schnell Standart, wenn man in die Planner-Welt eintaucht und sich seine eigenen Divider/Trennblätter basteln möchte. Gut funktionierende Din A4 Laminiergeräte gibt es schon für 15 € / 20 €.  Ansonsten verweise ich gerne nochmal auf die anderen Anwendungsmöglichkeiten der Folie oder auf Copy Shops ;)

Ich bin jedenfalls ganz begeistert davon und hoffe, ich konnte euch vielleicht ein wenig damit anstecken. ♥

9 Gedanken zu „{creative} How to use Gold Foil“
  1. Liebe Anne,
    wow was für tolle Ideen! Ich muss auch unbedingt mal was mit Goldfolie ausprobieren,hab jetzt schon so oft so schöne Sachen gesehen
    Danke für die Erinnerung ;)

    Liebste Grüße
    Lea

  2. Verdammt, jetzt bin ich echt angefixt :D Ich BRAUCHE Goldfolie! Jetzt! Ich hab deine Bilder in den letzten Tagen irgendwie immer nur zur Kenntnis genommen, aber nur mit den Schultern gezuckt und gedacht „Schon wieder so ein neuer Trend, man muss ja nicht alles mitmachen“.
    Aber wie das immer so ist.
    Jetzt will ich auch ;)
    Wie gut, dass ich ein Laminiergerät besitze…

  3. Awww, wie toll sieht das denn aus! <3 Jetzt muss ich mir auch sofort Goldfolie kaufen. :D

  4. […] Auf die letzte Minuten habe ich heute Morgen noch das DIY "HOW TO USE GOLD FOIL" von anne-hearts-life.de gefunden. Ich habe mich schon gefragt wie man die schönen Bilder mit […]

  5. Wunderschöne Prints…die würde ich direkt bei dir bestellen :))
    LG Jenny

  6. Ich hab mir gerade dein Video dazu angeschaut und bin ganz begeistert von dieser Technik! Vor allem die rosegoldenen Versionen finde ich so wunderschön… <3 Kann sein dass ich es überlesen habe, aber wie viel hast du denn für die Goldfolien bezahlt? :D

  7. Sehr sehr schöne Prints und eine tolle Idee. LG

    http://featheranddress.com

  8. Das sieht super aus! Gefällt mir richtig gut. :)
    Liebe Grüße und schönen Sonntag,
    Caro

  9. Liebe Anne, Du hast mich voll inspiriert. :) Tolle Arbeit. Nun würde ich gerne auch loslegen und weiß nicht so richtig welches Laminiergerät dafür geeignet ist. Das von Minc ist mir zu klein. Darf ich fragen welches Du nutzt und wie zufrieden Du damit bist? Vielen lieben Dank. Liebe Grüße Jenny