{books} Feuer und Stein – Diana Gabaldon

Hallo ihr alle :)

Ich habe heute eine weitere Rezension für euch – ich habe das Buch im Urlaub angefangen und gestern endlich beendet: Feuer und Stein von Diana Gabaldon.

rezioutlander

Eckdaten

Feuer und Stein
Diana Gabaldon
erschienen im Blanvalet Verlag800 Seiten

Handlung

Das Buch handelt von der Krankenschwester Claire, die kurz nach dem zweiten Weltkrieg den Hochzeitsurlaub mit ihrem Mann Frank nachholt. Dazu reisen sie zusammen nach Schottland und schauen sich die Landschaft, Ruinen und besondere Stätten an. Eines Tages geht Claire alleine zu einem Steinkreis und wird dort auf unerklärsame Weise in das Jahr 1743 transportiert. Dort gerät sie an einen englischen Soldaten, der ihrem Mann Frank zum Verwechseln ähnlich sieht – jedoch keinerlei Charakterzüge von ihm hat und sie im Gegenzug bedroht. Gerettet wird sie von einem Schotten, der sie mit zu seinen Clansleuten nimmt. Dort lernt sie auch Jamie kennen, einen jungen Schotten, der eine Vergangenheit mit dem englischen Soldaten hat. Claire muss versuchen, in der neuen alten Welt zu bestehen und gerät dabei nicht selten in schwierige Situationen.

Meine Meinung

Die Handlung des Buches ist sehr komplex, sodass ich jetzt nur einen groben Teil wiedergegeben habe. Durch die Serie „Outlander“ bin ich auf das Buch aufmerksam geworden – und weil ich die Serie verschlungen habe, war mir schnell klar, dass ich auch das dazugehörige Buch lesen musste. Dicke Bücher schrecken mich grundsätzlich nicht ab – so auch hier nicht. Ich habe allerdings relativ lange für die 800 Seiten benötigt. Trotzdem hatte das Buch selbst keine Längen. Die Handlung ist zügig vorangeschritten – durch die Serie wusste ich ja bereits, was wann passieren wird. Einige kleine aber feine Unterschiede gab es natürlich – insgesamt finde ich im Nachhinein, dass die Serie das Buch meiner Meinung nach gut wiedergegeben hat.

Claire ist eine Hauptperson, die man schnell und gut ins Herz schließen kann. Ihren Zwiespalt zwischen ihrer „Vergangenheit“ (was ja eigentlich ihre Zukunft ist) und der Notwendigkeit, sich in der jetzigen Zeit zurecht zu finden und nicht zu verraten, konnte ich persönlich gut nachempfinden. Ich denke, ich spoiler euch nicht groß, wenn ich sage (wenn ihr es nicht lesen wollt, dann hört jetzt auf ;)), dass sie und Jamie sich näher kommen, wenn auch zunächst nicht ganz gewollt. Auch Jamie ist eine Person, die man sofort in sein Herz schließt. Er ist kein typischer Held und ist so zum Beispiel jünger als Claire und gilt als geächtet. Mir hat insbesondere die Rollenverteilung in diesem Buch gefallen. Auch wenn das Buch 1743 spielt, ist es nicht so, dass Claire eine hilflose Frau ist, die sich ständig retten lassen muss. Sie und Jamie ergänzen sich gut, helfen und retten sich gegenseitig, sodass man das Gefühl hat, sie stünden beide auf einer Stufe. Claire ist keineswegs hilflos, sondern weiß sich in vielen Situationen gut zu helfen – und dabei teilweise auch ihre Kenntnisse über die Zukunft geschickt einzusetzen.

Die Handlung geht, wie eben beschrieben, zügig voran. Claire’s Drang, zurück zum Steinkreis zu gelangen, um in ihre eigene Zeit zurück zu finden, wird immer wieder unterbrochen – von Geschehnissen, die nicht gewollt wirken, sondern sich natürlich in die Handlung einfügen. Beim Lesen hatte ich zudem das Gefühl, dass das Buch gut recherchiert ist, insbesondere die medizinische Seite (Claire als ehemalige Krankenschwester macht sich schnell einen Ruf als Heilerin) ist anschaulich und verständlich erklärt worden.
Was mir ebenfalls gut gefallen hat, waren die unterschiedlichen Charaktere, die sich alle an unterschiedlichen Stellen auf Claires Leben auswirken. Ihr Leben wird also nicht nur von einer einzigen Person, Jamie, bestimmt, sondern die Autorin schafft zusätzliche Charaktere, die man schnell mag, hasst oder auch zwiespältig betrachtet. Dass die Autorin dabei in mir für viele verschiedene Charaktere viele verschiedene Gefühle ausgelöst hat, rechne ich ihr hoch an. Oft habe ich das Gefühl, dass es in Büchern einige Standart-Personen gibt, die man natürlich mag oder natürlich hasst – hier nicht.

Ich habe generell ein Herz für historische Fiktion – und dieses Buch hat damit genau meinen Geschmack getroffen. Es ist kein schnulziger Liebesroman, sondern beschäftigt sich glücklicherweise genug mit anderen Dingen. Claire’s Reise führt sie an viele verschiedene Orte, man leidet und freut sich mit den Charakteren. Insgesamt ein absolut unterhaltsames, abwechslungsreiches und spannendes Buch!

Das Buch macht übrigens unheimliche Lust auf Schottland. Die Landschaft, die Ruinen, das ganze Leben dort in dieser Zeit fesselt einen sofort. Ich persönlich habe große Lust einen meiner nächsten Urlaube in Schottland zu verbringen. Falls ihr dieses Buch ebenfalls lesen möchtet, kann ich euch außerdem ganz unbedingt raten, vorher den Soundtrack der Serie als Einstimmung auf das Buch zu hören. Herrlich!

Klare 5 Sterne von mir. Der zweite Band steht übrigens noch nicht in meinem Regal – der wird wohl aber ganz bald bei mir einziehen :)

Bewertung

5sterne5 / 5 Sternen

5 Gedanken zu „{books} Feuer und Stein – Diana Gabaldon“
  1. Ich habe das Buch bereits vor 5 Jahren das erste Mal gelesen und es ist für mich eins, nein eigentlich, das beste Buch, was ich gelesen habe. Trotz der hohen Seitenanzahl kann man das Buch nicht zu Seite packen und verschlingt es :D

    Schnapp dir die restlichen 7 Bücher auch noch, es lohnt sich wirklich

  2. Ich habe ja auch die Serie gespannt verfolgt und Outland ist sehr schnell auf die Liste meiner Lieblingsserien gewandert. Am Buch konnte ich dann irgendwann einfach nicht mehr vorbei gehen und so ist es nun auch bei mir eingezogen. Ich habe jedoch die neue Version, die noch mal komplett neu übersetzt wurde und sogar über 1000 Seiten beinhaltet. Die Meinungen, ob die Neuübersetzung nun sinnvoll ist oder nicht gingen ja etwas auseinander, aber scheinbar soll es dort noch ein paar Szenen mehr geben, als im alten Buch, das war dann für mich der ausschlaggebende Grund mir die etwas teurere Version zu kaufen. Anfangen möchte ich mit dem dicken Wälzer im Herbst, denn mir jagen sie immer etwas Angst ein. Bei Harry Potter war das nie der Fall, weil ich da wusste, dass die Bücher echt gut geschrieben sind, aber seitdem ich einige Wälzer hatte, die sich sehr gezogen haben, bin ich da vorsichtiger geworden. Aber hier hört man ja auch nur Gutes, sodass ich schon sehr gespannt bin. Claire und Jamie mochte ich schon in der Serie sehr gerne und habe beide sofort in mein Herz geschlossen.

  3. Eine schöne Rezension! Eigentlich ist sowas ja meist eher nicht mein Fall, so dachte ich es auch von der Serie. Aber beim durchzappen bin ich mal für ein paar Folgen dran hängen geblieben und fand es dann doch ganz interessant. Mal sehen, vielleicht kann ich mich ja doch noch für die Bücher (das Buch?) oder die Serie begeistern! Gute Töne hört man darüber ja von allen Seiten.

  4. Ich habe schon so oft von ihren Büchern gehört… aber selbst jetzt doch noch nie eins in die Hand genommen. Sollte ich mal machen…

  5. Hallo :D

    Die Reihe möchte ich lesen, seid mich YouTube mit Videos zur Serie bombadierte. Aber jetzt habe ich in die Serie reingeschaut und kann mit der Protagonistin einfach nichts anfangen und allgemein finde ich die Story irgendwie krass lahm. :/
    Aber deine Rezension klingt toll und ich glaube, ich möchte dem ersten Band mal eine Chance geben….

    Grüße Bianca