Anne Hearts Books Goes Youtube

Hallo ihr Lieben <3

An der Überschrift könnt ihr erkennen, worum dieser Post handelt: um Youbtube. Wenn ihr meinen Blog schon etwas länger kennt, wisst ihr vermutlich, dass man mich schon seit einiger Zeit auf Youtube findet – allerdings bislang nur mit einem Planer-Kanal, auf dem ich Wochendekorationen etc. poste.

Ich habe mich neuerdings dazu entschlossen, meine Blog-Posts auch in Videoform zu zeigen und zwar auf einem ganz neuen Kanal. Dabei werdet ihr mich zwar nicht vor der Kamera sehen, dafür aber hören und das wichtigste an den Videos – die Bücher – kann man auch gut sehen :) Ich denke einfach, dass man mit Schreiben sehr viel ausdrücken kann, mit Sprache aber ab und an noch ein bisschen mehr und deswegen freue ich mich schon sehr darauf, euch meine Bücher, Lesemonate, Neuzugänge, etc. auch auf dem Youtube Kanal näher zu bringen.

Ich freu mich sehr, wenn ihr einmal vorbeischaut und mir eine nette Nachricht hinterlasst :)

 

 

Neuzugänge Juni 2016

neuzugänge_Juni_2016a

Heute möchte ich euch meine Neuzugänge für den Juni 2016 zeigen. Es ist jetzt fast Ende Juni und bis Juli werden keine neuen Bücher mehr eintreffen, sodass ich den Post gut schon jetzt schreiben kann.

Insgesamt sind fünf neue Bücher im Juni bei mir eingetroffen. Eins davon ist ein Rezensionsexemplar, die anderen vier stammen aus einer Rebuy-Bestellung. Dann wollen wir mal – nach der Reihenfolge, die sie aus dem Bild ergibt.

1. Die Erbin – Simona Ahrnstedt

Dieses Buch ist mir schon häufiger in der letzten Zeit auf Booktube und auf Bücherblogs begegnet und es hat mich sehr sehr neugierig gemacht. Hier geht es um Natalia, eine schwedische Unternehmensberaterin. Als ihr plötzlich die Aufmerksamkeit von David Hammar zuteil wird, ist sie überrascht, ahnt aber nicht, dass David ihr gegenüber keine guten Absichten hat. Im Gegenteil – er scheint eine offene Rechnung mit ihrem Vater zu haben. Ganz ganz ganz ganz ganz grob erinnert mich das ein wenig an die Geschichte von Daringham Hall, auch wenn ich mir sicher bin, dass die ganze Geschichte hier vermutlich etwas anders sein dürfte. Das ist für mich aber keineswegs schlecht, auch wenn ich die Daringham Hall Reihe sehr genossen habe. Ich freu mich jedenfalls schon sehr auf das Buch.

2. These Broken Stars – Amie Kaufmann & Meagan Spooner

Über dieses Buch freue ich mich diesen Monat ganz besonders – denn es ist ein Rezensionsexemplar, welches mir vom Carlsen-Verlag zur Verfügung gestellt wurde. Vielen Dank schon einmal an dieser Stelle! In diesem Buch geht es um Lilac, das reichste Mädchen des Universums, die sich auf dem Weltraumschiff Icarus befindet. Auf diesem Schiff befindet sich – neben tausenden von weiteren Personen auch der Major Tarver. Als das Schiff einen Unfall erleidet und abstürzt, landen beide durch einen Zufall zu zweit in einer Rettungskapsel und müssen nun versuchen, im All zu überleben. Dieses Buch hat mich so interessiert, dass ich es auch gleich angefangen habe zu lesen. Noch bin ich nicht ganz fertig, es wird aber auf jeden Fall im Lesemonat Juni oder Juli auftauchen und dort erfahrt ihr dann mehr darüber, wie es mir gefallen hat.

3. Die Schatten von London – Maureen Johnson

Auch über dieses Buch habe ich schon sehr viel Positives gehört – insbesondere von Laura, deren Geschmack ich schon häufiger geteilt habe. Hier geht es um Rory, die frisch in London ankommt – zur gleichen Zeit, zu der eine mysteriöse Mordserie a lá Jack the Ripper beginnt. Und schrecklicherweise scheint Rory die einzige zu sein, die den Mörder sehen kann. Ich finde, das klingt sehr gruselig und spannend und als es bei Rebuy mal wieder verfügbar war, ist es gleich im Warenkorb gelandet.

4. Royal Passion – Geneva Lee

Royal Passion ist eher durch Zufall in meinem Warenkorb gelandet. Es wurde mir als Empfehlung angezeigt und da ich das Buch schon häufiger auf Blogs & in Videos über den Bildschirm aufblitzen sehen habe, dachte ich mir: wieso eigentlich nicht? Über den Inhalt weiß ich nicht viel, es geht um den (fiktiven) Thronfolger von England und das wars. Ich bin sehr gespannt, ob mich das Buch für sich gewinnen kann, da ich viele New Adult Romane zu vorhersehbar und gleich finde.

5. Die Frau des Zeitreisenden – Audrey Niffeneggery

Dieses Buch war das Schnäppchen in meiner Rebuy-Bestellung. Ich meine, es hat mich noch nicht einmal einen Euro gekostet. Der Zustand ist dafür aber wirklich in Ordnung. In „Die Frau des Zeitreisenden“ geht es um einen Mann, der immer wieder durch die Zeit reist / reisen muss. Hierbei trifft er immer wieder auf ein Mädchen bzw. Frau, zu der er eine Verbindung aufbaut. Ich finde, das Buch klingt wahnsinnig schön. Ich weiß, dass es einen Film dazu gibt, den ich allerdings nie gesehen habe. Irgendwie trifft das Buch (hoffentlich) meinen aktuellen Lesegeschmack und ich komme schnell dazu, es zu lesen :)

SUB-Zwischenstand

Dadurch, dass fünf neue Bücher bei mir eingezogen sind ist mein SUB auf 28 Bücher angewachsen. Momentan lese ich allerdings noch an zwei Büchern („These Broken Stars“ und direkt danach „Die Bücherdiebin“) wobei ich nicht davon ausgehe, dass ich sie (zumindest nicht beide) noch im Juli beenden werde.

Lesemonat Mai 2016

lesemonatmai

Statistik

gelesene Bücher: 3 + 1 Hörbuch
gelesene Seitenzahl: 1652 (Durchschnitt: 53,29 pro Tag)
durchschnittliche Bewertung: 4 Sterne

Es ist zwar nun schon fast Ende Juni und der Mai ist schon weit entfernt, dennoch wollte ich euch meinen Lesemonat für den Monat Mai 2016 zeigen, da ich einfach mal damit anfangen möchte. Ich habe im Mai insgesamt 4 Bücher, bzw. 3 Bücher und ein Hörbuch gelesen bzw. gehört. Das ist ein relativ durchschnittlicher Wert für meine Verhältnisse. Dadurch, dass ich oft nur abends zum Lesen komme, ist das denke ich noch ein ganz gutes Ergebnis. :)

White Horse – Alex Adams

White Horse von Alex Adams handelt von Zoe, die eines Tages ein merkwürdiges Gefäß in ihrer Wohnung auffindet. Sie kann sich nicht erklären, wie dieses Gefäß in ihre Wohnung gekommen ist und traut dem Gefäß nicht. Sie ahnt, dass etwas Schreckliches von ihm ausgehen wird. Einige Zeit später erkranken die ersten Menschen in ihrem Umkreis an einer tödlichen Krankheit. Und Zoe findet sich auf einmal in einer apokalyptischen Welt wieder und kämpft ums Überleben.

Auf White Horse bin ich durch Zufall gestoßen und weil es so spannend klang, musste ich es gleich mitnehmen. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen – sie wird abwechselnd aus der damaligen Sicht (Zeitpunkt des Auffindens des Gefäßes) und der „heutigen“ Sicht erzählt, was das Buch sehr spannend gemacht hat, da man sich kaum entscheiden konnte, wo man jetzt mehr von lesen wollte. Das Buch ist an einigen Stellen sehr grausam, was zu der Gesamtstimmung aber gut gepasst hat. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, auch wenn ich den zweiten Teil voraussichtlich nicht lesen werden.

beendet am: 02.05.2016 | Bewertung: 4 Sterne

Atlantia von Ally Condie

Zu diesem Buch gibt es bereits eine ausführliche Rezension, die ihr hier finden könnt. Das Ganze habe ich als Hörbuch gehört, aber einfach die Seiten des Hardcovers dazu addiert, da das Hörbuch eine ungekürzte Lesung war.

beendet am 24.05.2016 | Bewertung: 4 Sterne

Rette mich vor dir von Tahereh Mafi

Rette mich vor dir ist der zweite Teil der „Shatter Me“ Trilogie, bzw. „Juliette-Trilogie“. Ich kann euch naturgemäß daher nicht allzu viel über den Inhalt verraten, ohne euch zu spoilern. Es geht nach wie vor um Juliette, die eine besondere Gabe hat. Sie kann allein durch die Berührung andere Menschen töten.

Mir hat der zweite Band am wenigsten von der Trilogie gefallen, Juliette war nach wie vor ein unheimlich ängstliches unsicheres Mädchen, das in Selbstmitleid zerflossen ist. Trotzdem hat man hier so langsam eine Charakterentwicklung erkennen können – diese allerdings nicht nur bei Juliette, sondern auch bei anderen Charakteren, die nicht nur positiv war. Ich finde, der zweite Band war ein typischer zweiter Band, nichtsdestotrotz hat mir das Buch dennoch ganz gut gefallen.

beendet am: 24.05.2016 | Bewertung: (knappe) 4 Sterne

Ich brenne für dich von Tahereh Mafi

Ich brenne für dich ist der letzte Teil der Trilogie – und hat mir persönlich am besten gefallen. Das letzte Buch war damit zugleich mein Highlight in diesem Monat. Das Ende war ein klein wenig zu unrealistisch – selbst für die Geschichte und ihre Eigenheiten. Dennoch hatte sie einen guten Abschluss, mit dem ich sehr gut leben kann. Die Charakterentwicklung ist in diesem Teil am stärksten zu spüren und endlich ist Juliette kein nerviges kleines Mädchen mehr. Eine ausführliche Rezension zu allen drei Teilen wird noch folgen.

beendet am 30.05.2016 | Bewertung: 4 1/2 Sterne

Das war auch schon mein kleiner feiner Lesemonat. Habt ihr selbst eins der Bücher gelesen? Wie hat es euch gefallen? Was war denn so euer Highlight im Mai?

Rezension: The Kiss of Deception von Mary E Pearson

kissofdeception

Informationen rund ums Buch

The Kiss of Deception von Mary E Pearson
erschienen im Henry Holt & Co Verlag
Paperback, 486 Seiten

Inhalt

The Kiss of Deception handelt von der jungen Prinzessin Lia aus dem Königreich Morrighan. Um eine Alianz mit dem benachbarten Königreich Dalbreck zu stärken, soll sie in ein paar Tagen eine arrangierte Ehe eingehen – mit einem Prinzen, den sie noch nie getroffen hat. Lia ist nicht einverstanden, dass sie allein aus politischen Gründen verheiratet werden soll und sehnt sich nach Selbstbestimmung. Sie flieht daher zusammen mit ihrer Freundin Pauline an ihrem Hochzeitsmorgen.

Zusammen kommen sie in einem kleinen Dorf bei der Tante von Pauline unter und versuchen sich dort als Aushilfen in deren Wirtshaus. Lia fängt an, sich dort ein neues Leben aufzubauen, als eines Tages zwei geheimnisvolle junge Männer das Dorf erreichen.

Beide haben jedoch ganz unterschiedliche Absichten: der eine ist der Prinz von Dalbreck, der nach seiner verschwundenen Braut sucht, der andere ist eine Assassine, gesandt von dem Land Venda, der die Prinzessin töten soll…

Meine Meinung

Schon einmal vorab: Das Buch war eins meiner Highlights 2015 und wer es nicht kennt, hat etwas verpasst!

Ich habe das Buch bereits im letzten Jahr gelesen, trotzdem ist es mir immer noch sehr präsent. Meiner Meinung nach hat dieses Buch alles, was ein gutes Fantasybuch haben muss. Wir haben eine Prinzessin, die vielleicht ein bisschen verwöhnt bislang durch ihr Leben ging – nun aber das wahre Leben kennen und lieben lernt. Wir haben zwei geheimnisvolle junge Männer, wir haben eine tolle Kulisse und wir haben verschiedene Königreiche, die sich alle nicht so eins sind.

Lia habe ich sofort ins Herz geschlossen – ihre Art ist sehr sympathisch und man kann sie gut mögen. Die beiden Männer, den Prinzen und den Assassinen begegnet man mit etwas Vorsicht, da zunächst unklar ist, wer wer ist und wer welche Absichten hat. Trotzdem mochte ich beide auf Anhieb sehr gerne. Ich habe schon vorher gelesen, dass es lange Zeit unklar bleibt, wer nun der Assassine ist und wer der Prinz. Ich habe auch häufig gelesen, dass viele mit ihrer Vermutung richtig lagen, andere dagegen falsch. Ich lag mit meiner Vermutung richtig, auch wenn ich ihr nicht ganz getraut habe, da es ein wenig offensichtlich in meinen Augen war. Ihr solltet euch am besten selbst überraschen lassen :) Auch die weiteren Charaktere, Pauline und Berdi zum Beispiel, schließt man schnell ins Herz. Was mir besonders gut gefallen hat, ist die Tatsache, dass auch Pauline in eine eigene kleine Geschichte verstrickt ist und es nicht ausschließlich um Lia und die beiden Männer geht.

Die Welt ist unheimlich spannend aufgebaut und man weiß nicht so recht, ob man sich gerade in einer weit entfernten Zukunft befindet oder in einer längst vergangenen Zeit. Die Hintergründe sind gut durchdacht, die verschiedenen Königreiche lernt man zumindest ansatzweise zunächst kennen, auch wenn ich sicher bin, dass im zweiten Teil dort noch einiges dazu kommen wird. Die Geschichte beginnt vielleicht etwas langsam, steigert sich dann jedoch schnell und endet mit einer Wendung, die für mich persönlich ganz zu dem Buch gepasst hat. Außerdem ist die Geschichte anfangs sehr hell und fröhlich, wird dann aber schnell etwas dunkler, was ich ebenfalls sehr toll fand. Die Geschichte war gut durchdacht, spannend gestaltet, der Höhepunkt war angemessen und das Ende macht Lust auf mehr! Der Schreibstil war ebenfalls wirklich sehr schön – sehr fließend und gut zum Weglesen. Wie man vielleicht am Cover erkennen kann, habe ich die englische Version gelesen, daher kann ich gar nicht sagen, ob es in der deutschen Version (sofern es sie überhaupt schon gibt) ähnlich ist.

Natürlich ist das Verwechslungsspiel zwischen den drei Charakteren erst der Anfang und das Buch nimmt nach einiger Zeit eine Wendung, die in eine ganz andere Richtung führt, die noch sehr viel Potential beinhaltet.

Ein paar Worte möchte ich an dieser Stelle noch zu dem Cover verlieren. Ich kann leider nicht genau sagen, wie die Hardcover Version aussieht, ich selbst habe nur die Paperback Version – aber die ist so wunderschön, dass ich mir auch die nächsten Teile in der Paperback Version holen möchte – das Cover ist genau wie das Buch selbst – geheimnisvoll, düster und besonders. Es hat einen Fühleffekt und sieht im Bücherregal einfach nur schön aus.

Das Buch war nicht zu unrecht eins meiner absoluten Highlights in 2015! Von mir gibt es an dieser Stelle eine klare Leseempfehlung!

Bewertung

5sterne5 von 5 Sterne

Rezension: Atlantia von Ally Condie

atlantia

Informationen rund ums Hörbuch

Atlantia von Ally Condie
erschienen im argon hörbuch verlag
gelesen von Christiane Marx
ungekürzte Fassung

Inhalt

In Atlantia begleiten wir die junge Rio. Rio lebt in Atlantia, einer Unterwasserstadt, nachdem die Erdoberfläche dank Luftverschmutzung ein Überleben sehr schwierig gemacht hat. Atlantia wurde vor Generationen geschaffen, um einige wenige Privilegierte unter der Stadt ein möglichst langes, gesundes Leben zu ermöglichen.
Rio lebt dort zusammen mit ihrer Zwillingsschwester Bay. Beide haben sich seit dem Tod ihrer Mutter geschworen, gemeinsam in Atlantia zu bleiben. An einem Tag im Jahr dürfen sich die Jugendlichen nämlich aussuchen, ob sie ihr Leben weiter in Atlantia leben wollen oder ein Leben im Oben wählen. Rio wollte eigentlich schon immer das Oben sehen, da aber aus der Familie nur ein Mensch nach oben darf und Bay dann alleine unten zurück bleiben würde, entscheidet sich Rio für das Leben in Atlantia – und ist geschockt, als sich Bay sodann auf einmal für das Leben im Oben entscheidet.
Rio bleibt ohne Erklärung zurück und versucht hinter das Geheimnis der Entscheidung ihrer Schwester zu kommen. Dabei muss sie vorsichtig vorgehen, denn sie selbst hat ebenfalls ein gefährliches Geheimnis…

Meine Meinung

Ich war sehr sehr skeptisch, als ich dieses Hörbuch im Regal habe stehen sehen. Ich habe bislang ein einziges Buch von Ally Condie, „die Auswahl“, gelesen und das konnte mich leider gar nicht überzeugen. Atlantia klang vom Inhalt aber sehr spannend, sodass ich es doch mitnehmen musste.

Ich persönlich finde, dass der Anfang etwas schleppend voran geht. Insbesondere, wenn man die Auflösung kennt und weiß, wie sich die Geschichte entwickeln wird, braucht das (Hör-)Buch sehr lange, um in Fahrt zu kommen und eine gewisse Richtung einzuschlagen.

Trotzdem konnte es mich überzeugen. Anders als in „die Auswahl“ mochte ich den Erzählstil dieses Mal sehr gerne. Zusätzlich zu der Geschichte rund um Rio erfährt man viele weitere Informationen rund um die Geschichte Atlantias und der damit zusammen hängenden Personen, die ein gut durchdachtes Bild ergeben. Das war für mich keinesfalls langweilig oder überflüssig, sondern hat der Geschichte ihr gewisses Etwas gegeben. Hier hat man gemerkt, dass die Autorin sich im Vorfelde sehr sehr viele Gedanken über die Welt als Gesamtbild gemacht hat. Die Geschichte ist zudem sehr geheimnisvoll, was mir auch sehr gut gefallen hat. Der Schreibstil bzw. die Erzählweise in diesem Buch ist wirklich gelungen. Die Erzählweise passt zu dem Geheimnisvollen und ergibt ein wirklich stimmiges Gesamtkonzept.

Die Welt von Atlantia ist sehr faszinierend. Man kommt schnell hinter die Gegebenheiten und das System, welches Atlantia am Leben erhält. Es gibt einen Rat, der vor allem von der herrschenden Religion gestützt wird und nicht nur Rio argwöhnisch macht. Ich hatte Atlantia außerdem sehr gut vor Augen und konnte mir gut vorstellen, wie genau alles dort aussah.

Ich habe das Hörbuch über eine längere Zeit immer wieder in kleinen Stücken gehört, also nicht auf einmal an einem Stück. Trotzdem kam ich immer wieder sehr gut in die Geschichte rein und sie hat mich auch gut durchhalten lassen. Ich hatte immer Lust, mehr über Rio und ihre Geschichte zu erfahren.

Die Auflösung war nicht so vorhersehbar, wie ich es anfangs dachte – letztendlich konnte ich bis zum Schluss die „richtige“ Auflösung nicht erraten, was mir persönlich sehr gut gefallen hat.

Rio ist ein Charakter, den man durchaus sehr sympathisch finden kann – das gilt auch für viele andere Charaktere in dem Buch. So richtig herausstechend war Rio aber leider nicht. Die mit Abstand interessanteste Person des Buches ist Maire, die viel zur geheimnisvollen  Stimmung des Buches beiträgt. Wer genau das ist und was ihre Rolle in dieser Geschichte ist, möchte ich an dieser Stelle nicht verraten. Das müsst ihr einfach selbst herausfinden. Ich dachte bei einigen Personen, dass sie ggf. noch eine größere Rolle spielen werden, was letztendlich dann nicht der Fall war. Gestört hat mich das Ganze aber nicht – letztendlich haben sie nämlich zur Vielfältigkeit des Buches beigetragen.
Leider mochte ich die Erzählerin nicht ganz so sehr – ihre Stimme war sehr leidend, was teilweise gepasst hat, teilweise aber auch nicht. Vielleicht hätte ich dem Buch sogar insgesamt noch einen halben Stern mehr gegeben, wenn ich es selber gelesen hätte.

Insgesamt hat mir das Hörbuch aber sehr gut gefallen. Atlantia’s Welt ist sehr faszinierend, geheimnisvoll und anders. Abzug gab es lediglich für den schleppenden Anfang, die Sprecherin und den etwas austauschbaren Charakter von Rio.

Meine Bewertung

4sterne
4 / 5 Sterne